Internationale Weingartener Tage für Neue Musik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Internationalen Weingartener Tage für Neue Musik sind ein jährlich stattfindendes Festival in Weingarten (Württemberg). Es bietet an drei Tagen im Herbst Konzerte, Gesprächskonzerte und Vorträge zum Werk eines einzigen Komponisten der Neuen Musik, der in Weingarten auch selbst zu Gast ist. Die Veranstaltungen finden in Räumen der ehemaligen Reichsabtei Weingarten (heute PH Weingarten) und in der Basilika St. Martin statt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Veranstaltungsort: Kloster und Basilika Weingarten

Das Festival wurde 1986 von der Pianistin und PH-Dozentin Rita Jans und den Publizisten Heinz-Klaus Metzger und Rainer Riehn begründet und mit einem Programm von Klavierabenden und Vorträgen erstmals durchgeführt. 1987–1988 wurde das Festival von der Gesellschaft für Neue Musik Oberschwaben veranstaltet; seit 1989 wird es von einem eigenen Förderkreis unterstützt. 2001 erhielt Rita Jans für ihre Verdienste um das Festival den Kulturpreis der Städte Ravensburg und Weingarten.

Konzept[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In jedem Jahr wird ein bekannter Komponist nach Weingarten eingeladen, der während dieser drei Tage anwesend ist und in zahlreichen und vielfältigen Veranstaltungen sein Œuvre präsentiert. Gerade die Anwesenheit des Komponisten und die enge Zusammenarbeit mit uns bei der Gestaltung des Festivals ist für das Publikum von besonderer Attraktivität, denn es wird hierbei die Möglichkeit geboten, mit der Komponistin in Diskussion zu treten über sein in Weingarten aufgeführtes musikalisches Schaffen sowie über seine Kompositionsweise und Musikauffassung. Vor allem die Arbeit mit Studierenden während des Gesprächskonzertes, das vorrangig Fragen der Interpretation thematisiert, ist beim Publikum besonders beliebt. Insofern ist diese Form von Komponistenportrait - die Konzentration auf das Schaffen eines Komponisten - eine wichtige Alternative zu anderen Musikveranstaltungen von zeitgenössischer Musik.

Komponisten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jürgen Oberschmidt (Hrsg.): Geräuschtöne. Über die Musik von Carola Bauckholt. Regensburg: ConBrio [Weingartener Schriften zur Neuen Musik, Band 1].
  • Daniel Schreiner: 20 Jahre Internationale Weingartener Tage für Neue Musik. In: Im Oberland. Kultur - Geschichte - Natur. Beiträge aus Oberschwaben und dem Allgäu. Heft 1/2010 (Autorenversion als PDF)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]