Isabella Breier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Isabella Breier (* 27. Juni 1976 in Gmünd, Niederösterreich) ist eine österreichische Schriftstellerin und Lyrikerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Isabella Breier verbrachte die frühe Kindheit im Waldviertel, lebte dann bis zur Matura in Wels und seither in Wien. Dort absolvierte sie ein Studium der Philosophie und Germanistik (Diplomarbeit: „Feministische Epistemologien“), promovierte 2005 mit einer Dissertation zu CassirersPhilosophie der symbolischen Formen“ und Wittgensteins Sprachspielbetrachtungen. Neben ihrer literarischen Tätigkeit arbeitet sie als Lektorin und Trainerin für Deutsch als Zweit- und Fremdsprache.

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dimensionen menschlicher Sinnstiftung in der Praxis. Zwischen Erkenntnis- und Kulturtheorie: Zur Poiesis, Ethik und Ästhetik in Cassirers Philosophie der symbolischen Formen und Wittgensteins Sprachspielbetrachtungen. LIT-Verlag, Wien 2006, ISBN 3-8258-9329-4 (Reihe Unipress Hochschulschriften, Band 155).
  • 101 Käfer in der Schachtel. Ihr Verschwinden in Bildern. KITAB-Verlag, Klagenfurt 2007, ISBN 978-3-90258-500-4.
  • Interferenzen. Erzählungen. KITAB-Verlag, Klagenfurt 2008, ISBN 978-3-90258-532-5.
  • Prokne & Co. Groteske. KITAB-Verlag, Klagenfurt 2013, ISBN 978-3-902878-15-1.
  • Allerseelenauftrieb. Ein Klartraumprotokoll. Mitterverlag, Wels 2013, ISBN 978-3-95031-576-9.
  • Anfang von etwas. Neue Lyrik aus Österreich, Band 8. Verlag Berger, Horn 2014, ISBN 978-3-85028-622-0.
  • DesertLotusNest. Anmerkungen zur Poetik des Phönix. Verlag Bibliothek der Provinz, Weitra 2017, ISBN 978-3-99028-679-1.
  • mir kommt die Hand der Stunde auf meiner Brust so ungelegen, dass ich im Lauf der Dinge beinah mein Herz verwechsle. Lyrik. Edition fabrik.transit, Wien 2019, ISBN 978-3-903267-03-9.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 2015 - Kulturpreisträgerinnen & Kulturpreisträger des Landes Niederösterreich (Memento des Originals vom 7. November 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.noe.gv.at. Abgerufen am 7. November 2015.