István Szőnyi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Plakette von Katalin Pálffy

István Szőnyi (geb. Schmidt) (* 17. Januar 1894 in Újpest; † 30. August 1960 in Zebegény, Ungarn) war ein ungarischer Maler und Grafiker für Werke wie die Biegung der Donau und Zebegény. Er war einer der begabtesten Mitglieder der Nagybánya-Gruppe. Einer seiner Meistern war Károly Ferenczy in der Ungarische Akademie der Bildenden Künste in Budapest. Seine Studenten waren z. B. Vilmos Aba-Novák und Endre Szász. Er und seine Familie retteten Juden während des Holocaust. Daher wurden sie am 2. Oktober 1984 zu Gerechten unter den Völkern erklärt.[1]

Bibliografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Andrew L. Simon (1998). Made in Hungary: Ungarische Beiträge zur universellen Kultur. Simon Publications LLC. S. 59-. ISBN 978-0-9665734-2-8

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Yad Vashem