Ivete Sangalo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ivete Sangalo (2005)

Ivete Maria Dias de Sangalo Cady (* 27. Mai 1972[1] in Juazeiro, Bahia),[1] bekannt als Ivete Sangalo (Aussprache [iˈvɛtʃi sɐ̃ˈɡaɫu]), ist eine brasilianische Axé-Sängerin und -Komponistin. Sie erreichte als Sängerin der Band Banda Eva große Bekanntheit in Brasilien. In ihrer Zeit bei Banda Eva verkaufte die Band annähernd 4 Millionen CDs. 1999 trennte sich Sangalo von der Band und ist seitdem als Solokünstlerin aktiv.[2]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits in der Schule begann Sangalo, Gitarre zu spielen und zu singen. Nach dem Tod ihres Vaters und ihres Bruders zog Sangalo mit 16 Jahren nach Salvador da Bahia, wo sie als Model und Verkäuferin arbeitete. Ein Jahr später begann sie in kleinen Bars und Clubs zu singen. Nachdem sie an mehreren Shows und Konzerten mitgewirkt hatte, wurde sie in Morro do Chapéu von dem Produzenten Jonga Cunha entdeckt. Von da an war sie die Sängerin der Banda Eva. 1992 gewann sie in Salvador den Musikpreis Troféu Dorival Caymmi. Nachdem sie sechs CDs mit Banda Eva veröffentlicht hatte, begann sie 1999 ihre Solokarriere.[3]

Musikalisch wurde Sangalo besonders durch Elis Regina und Gilberto Gil beeinflusst; Letieres Leite arrangierte für sie. Sie singt mit ihrer markanten, tiefen Stimme hauptsächlich Axé-Musik und Sambareggae. 2005 gewann sie bei den Latin Grammy Awards den Preis für das beste traditionelle brasilianische Album. Auch national erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen und gilt als eine der beliebtesten Sängerinnen.

Seit Beginn ihrer Solokarriere wurden mehr als 14 Millionen Alben von Sangalo verkauft. Sie ist das Gesicht mehrerer Werbekampagnen, unter anderem von Garnier, Avon, TAM, Banco Itaú und Danone. Außerdem wirkte sie in kleineren Rollen im brasilianischen TV und bei Filmproduktionen mit.

Sangalo ist Mutter eines Sohnes (* 2009) und zweier Töchter (* 2018).[4][5]

Sie ist bekennender Fan des Fußballvereins EC Vitória.[6]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Banda Eva[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1993: Banda Eva
  • 1994: Prá Abalar
  • 1995: Hora H
  • 1996: Beleza Rara
  • 1997: Banda Eva ao vivo
  • 1997: O Melhor da Banda Eva
  • 1998: Eva, Você e Eu

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[7]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 PTTemplate:Charttabelle/Wartung/Charts inexistent
2002 Se eu não te amasse tanto assim PT25
(3 Wo.)PT
Charteinstieg in PT erst 2005
2004 MTV ao vivo PT6
Platin
Platin
[8]
(42 Wo.)PT
2005 Novo millenium PT7
(16 Wo.)PT
As super novas PT20
Gold
Gold
[9]
(5 Wo.)PT
2007 Multishow ao vivo ivete no maracana PT10
Gold
Gold
[10]
(15 Wo.)PT
2008 Perfil PT3
Gold
Gold
[11]
(13 Wo.)PT
2009 Pode entrar PT4
(5 Wo.)PT
2010 Duetos PT3
(9 Wo.)PT
Ao vivo no Madison Square Garden PT9
Gold
Gold
[12]
(19 Wo.)PT
2012 Real fantasia PT7
(6 Wo.)PT
2013 As nossas canções PT25
(2 Wo.)PT
2014 Multishow ao vivo-ivete sangalo 20 anos PT15
(2 Wo.)PT
2016 O carnaval de Ivete Sangalo - Sai do chão PT36
(1 Wo.)PT
Acústico em trancoso PT34
(2 Wo.)PT

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

Weitere Soloalben

  • 1999: Ivete Sangalo
  • 2000: Beat Beleza
  • 2001: Festa
  • 2003: Inocentes em Progresso
  • 2005: A Arte de Ivete Sangalo
  • 2006: O Melhor de Ivete Sangalo
  • 2007: Ivete no Maracanã
  • 2008: Sem Limite
  • 2008: A Casa Amarela
  • 2009: Registro Pode Entrar Ivete Sangalo
  • 2009: Multishow Registro Pode Entrar
  • 2011: Baladas da Ivete
  • 2015: Viva Tim Maia! (mit Criolo)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[7]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 PT
2020 O mundo vai
PT200
(1 Wo.)PT

Weitere Singles

  • 2001: Festa
  • 2002: Se eu não te amasse tanto assim
  • 2003: Sorte Grande Poeira
  • 2004: Flor Do Reagge
  • 2005: Quando A Chuva Passar
  • 2005: Abalou
  • 2005: Não Me Conte Seus Problemas
  • 2006: Céu Da Boca Ao Vivo No Maracanã
  • 2007: Abalou Ao Vivo No Maracanã
  • 2007: Não Precisa Mudar
  • 2007: Deixo
  • 2007: Berimbau Metalizado
  • 2007: Não Quero Dinheiro (Só Quero Amar)
  • 2007: Completo
  • 2016: Zero A Dez (feat. Luan Santana)
  • 2020: Pulando Pipoca (mit Ludmilla)

Gastbeiträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2019: Ioiô (Dilsinho feat. Ivete Sangalo)

Videoalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2004: MTV ao vivo
  • 2007: Ivete no Maracanã
  • 2009: Multishow Registro Pode Entrar
  • 2010: Multishow ao vivo Ivete Sangalo no Madison Square Garden
  • 2014: Multishow ao Vivo Ivete Sangalo 20 Anos

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Schallplatte

  • Brasilien Brasilien
    • 2000: für das Album Beat Beleza
    • 2002: für das Album Se eu não te amasse tanto assim
    • 2004: für das Album Inocentes em Progresso
    • 2009: für das Album Multishow Registro Pode Entrar
    • 2009: für die Single Deixo
    • 2009: für die Single Se eu não te amasse tanto assim
    • 2012: für das Album Real Fantasia
    • 2015: für das Album Viva Tim Maia!
    • 2018: für die Single Zero A Dez
    • 2022: für die Single Pulando Pipoca
    • 2022: für die Single O Mundo Vai
    • 2022: für die Single Mainha Gosta Assim - Ao Vivo Em São Paulo

Platin-Schallplatte

  • Brasilien Brasilien
    • 2000: für das Album Ivete Sangalo
    • 2002: für das Album Festa
    • 2008: für das Album Perfil
    • 2009: für das Videoalbum Multishow Registro Pode Entrar
    • 2009: für die Single Abalou
    • 2009: für die Single Abalou Ao Vivo No Maracanã
    • 2009: für die Single Céu Da Boca Ao Vivo No Maracanã
    • 2009: für die Single Completo
    • 2009: für die Single Flor Do Reagge
    • 2009: für die Single Não Me Conte Seus Problemas
    • 2009: für die Single Não Quero Dinheiro (Só Quero Amar)
    • 2009: für die Single Quando A Chuva Passar
    • 2009: für die Single Sorte Grande Poeira
    • 2013: für das Album Duetos
    • 2021: für die Single Ioiô

2× Platin-Schallplatte

  • Brasilien Brasilien
    • 2014: für das Videoalbum Multishow ao Vivo Ivete Sangalo 20 Anos
    • 2022: für die Single Um Sinal

3× Platin-Schallplatte

  • Brasilien Brasilien
    • 2008: für das Album Ivete no Maracanã

Diamantene Schallplatte

  • Brasilien Brasilien
    • 2005: für das Album MTV ao vivo
    • 2006: für das Album As super novas
    • 2009: für die Single Berimbau Metalizado
    • 2009: für die Single Festa
    • 2009: für die Single Não Precisa Mudar
    • 2011: für das Videoalbum Multishow ao vivo Ivete Sangalo no Madison Square Garden

2× Diamantene Schallplatte

  • Brasilien Brasilien
    • 2007: für das Videoalbum Ivete no Maracanã

5× Diamantene Schallplatte

  • Brasilien Brasilien
    • 2008: für das Videoalbum MTV ao vivo

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/RegionAus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Diamond record icon.svg Diamant Ver­käu­fe Quel­len
 Brasilien (PMB) Gold record icon.svg 12× Gold12 Platinum record icon.svg 22× Platin22 Diamond record icon.svg 13× Diamant13 7.410.000 pro-musicabr.org.br
 Portugal (AFP) Gold record icon.svg 4× Gold4 Platinum record icon.svg Platin1 0! D 80.000 Einzelnachweise
Insgesamt Gold record icon.svg 16× Gold16 Platinum record icon.svg 23× Platin23 Diamond record icon.svg 13× Diamant13

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ivete Sangalo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Ivete Sangalo – Biography. imdb.com, abgerufen am 25. Februar 2020 (englisch).
  2. Tatjana Zilg: Ivete Sangalo Vorstellung. portalatualizei.com.br, 7. Juli 2006, abgerufen am 25. Februar 2020.
  3. Confira a trajetória de Ivete Sangalo – momentos importantes de seus 20 anos de carreira. uol.com.br, 20. Februar 2014, abgerufen am 26. Februar 2020 (brasilianisches Portugiesisch).
  4. Ivete Sangalo dá à luz um menino. uol.com.br, 2. Oktober 2009, abgerufen am 21. Februar 2020 (brasilianisches Portugiesisch).
  5. Pedro H. Martins: Nascem Helena e Marina, as gêmeas da cantora Ivete Sangalo. portalatualizei.com.br, 10. Februar 2018, abgerufen am 21. Februar 2020 (brasilianisches Portugiesisch).
  6. Em rede social, Ivete Sangalo celebra triunfo do Vitória sobre o Atlético-GO. globoesporte.com.br, 5. Juni 2016, abgerufen am 21. Februar 2020 (brasilianisches Portugiesisch).
  7. a b Chartquellen: PT
  8. Platin für MTV ao vivo in Portugal (Memento vom 20. November 2010 im Internet Archive)
  9. Gold für As super novas in Portugal (Memento vom 20. November 2010 im Internet Archive)
  10. Gold für Multishow ao vivo ivete no maracana in Portugal (Memento vom 12. Dezember 2008 im Internet Archive)
  11. Gold für Perfil in Portugal (Memento vom 11. Februar 2009 im Internet Archive)
  12. Gold für Ao vivo no Madison Square Garden in Portugal (Memento vom 4. Februar 2012 im Internet Archive)