Jérôme Noetinger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jérôme Noetinger (2010)

Jérôme Noetinger (* 25. April 1966 in Marseille) ist ein französischer Improvisationsmusiker (Analogsynthesizer, Elektronik, Tonbänder) und Komponist von Musique concrete.[1]

Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Noetinger studierte von 1986 bis 1988 bei Xavier Garcia am COREAM (Collectif de Recherche Électroacoustique et d’Action Musicale[2]). 1987 gründete er mit den Filmschaffenden Christophe Auger und Xavier Quérel die „Cellule d’intervention“ Metamkine, mit der er zahlreiche Performances mit Filmen und elektroakustischer Musik gab und mehrere Alben vorlegte.

Seit 1993 arbeitete er mit Lionel Marchetti zusammen, zudem mit Mathieu Werchowski. Noetinger ist weiterhin mit Nachtluft, Voice Crack, Tom Cora, Keith Rowe, Michel Doneda, Lê Quan Ninh, Sophie Agnel, Daunik Lazro aufgetreten. Weiterhin gehört er seit 1997 mit Phil Durrant, Christian Fennesz, Cor Fuhler, Thomas Lehn, Kaffe Matthews, Gert-Jan Prins, Peter Rehberg, Keith Rowe, Marcus Schmickler, Rafael Toral und Markus Wettstein zum Improvisationsensemble Mimeo, mit dem er diverse Tonträger veröffentlichte. Zwischen 2009 und 2015 war er Mitglied der Improvisationsgruppe Thymolphthalein, mit der er zunächst beim SWR New Jazz Meeting 2009 auftrat. Weiter gehört er zum Quintet Avant mit Lionel Marchetti, Jean Pallandre, Marc Pichelin und Laurent Sassi.

Noetinger betreibt das Label und den Tonträgervertrieb Metamkine[3] und gehörte bis 2014 zur Redaktion des Magazins Revue & Corrigée.[4]

Diskografische Hinweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kurzporträt (Westwerk) (Memento des Originals vom 20. November 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.westwerk.org
  2. Documentaire sur le COREAM. Institut national de l'audiovisuel
  3. Metamkine
  4. Revue et Corrigée