Jürgen Lieder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jürgen Lieder (* 2. März 1937[1]; † 18. Mai 2000) war ein deutscher Tischtennisspieler und -trainer. Als Verbandstrainer beim Hessischen Tischtennisverband HTTV hat er mehrere Spitzenspieler ausgebildet.

Aktiver[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lieder begann seine Laufbahn beim Verein TGS Rödelheim, mit dem er sich 1973 der FTG Frankfurt anschloss und in der Bundesliga spielte. 1976 wechselte er zum TTC Neuses,[2] weitere Stationen waren TTC Heusenstamm (1978/79, Hessenliga)[3] und in den 1980er Jahren der TV Bieber (Oberliga).

1971 wurde Lieder Hessenmeister im Doppel (mit Warnke). Sein größter Erfolg war seine Einladung zur Weltmeisterschaft 1969, wo er an den Individualwettbewerben teilnahm.

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1970 verpflichtete der Hessische Tischtennisverband HTTV Jürgen Lieder als Verbandstrainer. Lieder widmete sich insbesondere der Nachwuchsarbeit und bildete bekannte Spieler wie Jörg Roßkopf, Hans-Jürgen Fischer, Richard Prause, Anke Olschewski, Andrea Ullmann und Nina Wolf aus. Seine Tätigkeit wurde 1982 mit der Bronzenen Ehrennadel des HTV gewürdigt.[4]

Privat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1987 war Lieder mit seinem ehemaligen "Schützling" Andrea Ullmann verheiratet.

Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[5]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
FRG Weltmeisterschaft 1969 München FRG letzte 128 letzte 32 Qual

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Manfred Schillings: Tischtennis ist mein Leben. In: DTS. 1994/6, Seite 29.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zeitschrift DTS, 1976/4, Seite 55
  2. Zeitschrift DTS, 1976/16, Seite 21
  3. CHRONIK – PDF (Memento vom 8. Oktober 2007 im Internet Archive)
  4. Zeitschrift DTS, 1982/11 regional, Seite 14
  5. Jürgen Lieder Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank auf ittf.com (abgerufen am 11. September 2011)