Jürgen Scharf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KAS-Scharf, Jürgen-Bild-38674-1.jpg

Jürgen Scharf (* 15. September 1952 in Salzwedel) ist ein deutscher Landespolitiker (CDU). Er war von April 2002 bis April 2011 Fraktionsvorsitzender der Christdemokraten im Landtag von Sachsen-Anhalt.

Nach dem Abschluss des Studiums in Magdeburg als Diplom-Mathematiker im Jahr 1975 war er bis 1990 in der angewandten Forschung auf dem Gebiet der Lacke und Farben tätig. Seitdem ist er Mitglied des Landtages. In der 5. Wahlperiode (2006–2011) vertritt er den Wahlkreis Magdeburg II als direkt gewählter Abgeordneter. Bei der Landtagswahl 2011 gewann er mit 30,9 % der Erststimmen wieder das Direktmandat im Wahlkreis Magdeburg II und schaffte so den erneuten Einzug in den sachsen-anhaltischen Landtag.[1] 2016 schied er aus dem Landtag aus.

Scharf gilt als Vertreter eines ausgleichenden Politikstils.

Ehrenamtliche Funktionen in Auswahl:

  • Betriebsratsvorsitzender Magdeburger Lacke GmbH
  • Vorsitzender CDU Kreisverband Magdeburg
  • Mitglied des Vorstandes CDU Sachsen-Anhalt
  • Mitglied Grundsatzprogrammkommission der CDU Deutschlands
  • Landesvorsitzender Evangelischer Arbeitskreis der CDU Sachsen-Anhalt (EAK)
  • Mitglied Synode der Evangelischen Kirche der Kirchenprovinz Sachsen
  • ehemaliger Vorsitzender Lotto-Toto-Beirat Sachsen-Anhalt

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Landtagswahlkreis 11 Magdeburg II, Ergebnis 2011, Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt. Abgerufen am 30. April 2011.