Jürgen Stackmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jürgen Stackmann auf der IAA 2017

Jürgen Stackmann (* 12. September 1961 in Buxtehude) ist ein deutscher Marketingexperte und Automobilmanager.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jürgen Stackmann stammt aus einer Kaufmannsfamilie, die das Kaufhaus Stackmann in Buxtehude, vor den Toren Hamburgs, besitzt. Nach dem Abitur 1981 machte er eine Lehre zum Bankkaufmann bei der Vereins- und Westbank in Hamburg. Stackmann studierte Betriebswirtschaftslehre und Marketing an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes und der Universität Metz. Er graduierte mit einem Doppel-Diplom in Betriebswirtschaftslehre und Marketing.

1989 begann er seine Karriere als Zonenleiter bei der Ford-Werke AG in Köln. Im Anschluss daran besetzte er verschiedene Positionen im Produktmarketing bevor er der Operations Manager für European Regional Sales wurde. 1998 wurde er zum Verkaufsleiter Westdeutschland ernannt. 1999 wurde Stackmann Marketing Direktor von Ford Deutschland bevor er 2005 zum Vice President Marketing bei Ford of Europe ernannt wurde. 2006 wurde er Geschäftsführer für Verkauf und Marketing Ford Deutschland bevor er zum stellvertretenden Vorsitzenden der Geschäftsführung ernannt wurde.

Im Juli 2010 wechselte Stackmann zum Volkswagen Konzern. Ab September wurde er Vorstandsmitglied für Verkauf, Marketing und Service bei der ŠKODA-AUTO A.S.. Stackmann ist außerdem Aufsichtsratsmitglied bei den folgenden Gesellschaften: ŠKODA-AUTO India PL, Volkswagen Group France, ŠKODA-AUTO Slovenska und Volkswagen Group Polska. Ab September 2012 war er Marketing-Chef des Volkswagen-Konzerns und der PKW-Sparte von Volkswagen.[1]

Im Mai 2013 wurde Jürgen Stackmann Vorstandsvorsitzender der SEAT. Am 1. November 2015 wurde Stackmann zum Markenvorstand Volkswagen Pkw für Vertrieb, Marketing und After Sales ernannt.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jürgen Stackmann ist verheiratet und hat zwei Söhne und zwei Töchter.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pressemitteilung des Volkswagen-Konzerns@1@2Vorlage:Toter Link/www.volkswagenag.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.