Jakob Tholund

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jakob Tholund (* 29. August 1928 in Goting) ist ein deutscher Gymnasiallehrer und Schriftsteller in Nordfriesland.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tholund wurde als Sohn eines Lehrers auf der Insel Föhr geboren. Er studierte Philosophie, Theologie, Literaturwissenschaft und Geschichte in Kiel und Freiburg. Anschließend unterrichtete er an Gymnasien in Wyk auf Föhr, Flensburg und St. Peter-Ording. Er kehrte 1964 nach Wyk zurück und leitete ab 1965 das Gymnasium Insel Föhr, bis er 1990 pensioniert wurde.[1]

Jakob Tholund ist Autor zahlreicher Schriften, beispielsweise zu seiner Heimatinsel Föhr, und engagierte sich ehrenamtlich in vielen Positionen der friesischen Bewegung. Tholund spricht Fering.

Bis zu ihrem Tod im Jahr 2013 war er mit Renate Tholund verheiratet.

Auszeichnungen und Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jakob Tholund: Fering Onerracht üüb't Gymnasium bi a Wik (Fering), in: Zwischen Eider und Wiedau 2008, Husumer Druck- und Verlagsgesellschaft, Husum 2007, ISBN 978-3-89876-346-2