James Beard (Maler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

James Henry Beard (* 20. Mai 1812 in Buffalo; † 4. April 1893 in Flushing, New York) war ein US-amerikanischer Tiermaler.

Er malte anfangs in Cincinnati Porträts, unter anderem die der Präsidenten John Quincy Adams und Zachary Taylor. Im Jahr 1846 ging er nach New York, wo er 1872 Mitglied der Kunstakademie wurde und sich zunächst mit Genremalerei beschäftigte. Später widmete er sich ganz der Tiermalerei, erlangte hierin große Erfolge und wurde sogar „der amerikanische Landseer“ genannt. Beispiele seiner Werke sind Die armen Verwandten (Hundebild), Die drohende Gefahr (1871), Gegenseitige Freundschaft (1875), Aus den Augen, aber nicht aus dem Sinn, Die Konsultation (1877) und Don Quichotte und Sancho Pansa (1878). Auf der Ausstellung in Philadelphia 1876 wurde sein bekanntes Genrebild Der Advokat und seine Klienten ausgestellt.

Er war seit 1848 Mitglied der National Academy of Design. James' Bruder William Beard war ebenfalls ein bekannter Tiermaler.

Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.