James Campbell, 1. Baron Glenavy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

James Henry Mussen Campbell, 1. Baron Glenavy (* 4. April 1851 in Dublin; † 22. März 1931) war ein irischer Rechtsanwalt und Politiker.

Er gehörte von 1898 bis 1900 und von 1903 bis 1917 als Abgeordneter dem britischen House of Commons. Von 1919 bis 1921 war er Lordkanzler von Irland.[1][2] 1921 wurde er in der Peerage of the United Kingdom zum Baron Glenavy, of Milltown in the County of Dublin, erhoben, womit ein Sitz im britischen House of Lords verbunden war.[3]

Wenig später gehörte er dem Oireachtas des irischen Freistaates an. In diesem war er von 1922 bis 1928 erste Cathaoirleach des Seanad Éireann.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ireland has New Lord Chancellor - Sir James Campbell Named to Succeed Sir Ignatius John O'Brian; in The Montreal Gazette vom 5, Juni 1918; abgerufen am 24. August 2016 auf Google News.
  2. Mitteilung der Ernennung von James Henry Mussen Campbell zum Lord Chief Justice of Ireland in der London Gazette vom 16. März 1917.
  3. Mitteilung der Ernennung von James Henry Mussen Campbell zum Baron Glenavy of Milltown in der London Gazette vom 30, September 1921.
  4. Verzeichnis der Mitglieder des Oireachtas, www.oireachtas.ie Lord Glenavy; auf der Webseite des Oireachtas; abgerufen am 26. August 2016.
Vorgänger Amt Nachfolger
Titel neu geschaffen Baron Glenavy
1921–1931
Charles Campbell
Vorgänger Amt Nachfolger
Ignatius O'Brien Lordkanzler von Irland
1919–1921
John Ross