James Ladson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

James Ladson (* 25. Juli 1753 in Charleston, South Carolina; † 28. Januar 1812 ebenda) war ein US-amerikanischer Politiker. Zwischen 1792 und 1794 war er Vizegouverneur des Bundesstaates South Carolina.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über die Jugend und Schulausbildung von James Ladson ist nichts überliefert. Auch über seinen Werdegang jenseits der Politik gibt es in den Quellen keine Angaben. Er wuchs während der britischen Kolonialzeit auf und schloss sich Anfang der 1770er Jahre der Revolutionsbewegung an. Während des Unabhängigkeitskrieges war er Hauptmann in der Kontinentalarmee. Später schlug er eine politische Laufbahn ein, die ihn beide Kammern der South Carolina General Assembly führte. Ende der 1780er Jahre nahm er als Delegierter an der Versammlung teil, die für den Staat South Carolina die Verfassung der Vereinigten Staaten ratifizierte.

1792 wurde Ladson von der Staatslegislative an der Seite von William Moultrie zum Vizegouverneur von South Carolina gewählt. Dieses Amt bekleidete er zwischen dem 5. Dezember 1792 und dem 17. Dezember 1794. Dabei war er Stellvertreter des Gouverneurs. Parteipolitisch schloss er sich der damals von Alexander Hamilton gegründeten Föderalistischen Partei an. Nach seiner Zeit als Vizegouverneur ist er politisch nicht mehr in Erscheinung getreten. Er starb am 28. Januar 1812 in Charleston, wo er auch beigesetzt wurde.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]