Jan Dydak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jan Zygmunt Dydak (* 14. Juni 1968 in Czeladź, Polen; † 27. März 2019[1]) war ein polnischer Boxer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dydak war polnischer Meister 1987 im Weltergewicht (–67 kg) sowie 1990 und 1991 im Halbmittelgewicht (–71 kg). 1988 gewann er nach Siegen über Jose Garcia, Venezuela (4:1), Humberto Aranda, Costa Rica (4:1) und Adewale Adgebusi, Nigeria (4:1), sowie einer verletzungsbedingten w.o.-Niederlage im Halbfinale gegen Robert Wangila, Kenia, die Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen in Seoul. Bei den Europameisterschaften 1991 gewann Dydak nochmals die Bronzemedaille. Dydak starb am 27. März 2019 an den Folgen einer Krebserkrankung.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zmarł Jan Dydak, brązowy medalista z Seulu. Abgerufen am 2. April 2019 (polnisch).