Jean-François Soitoux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Denis Papin am Cour Napoléon, Louvre
Die Republik (1848/1880), am Quai Malaquais, Paris

Jean-François Soitoux (* 5. September 1824 in Besançon; † 21. Mai 1891 in Paris) war ein französischer Bildhauer. [1] [2] [3]

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jean-François Soitoux war ein Schüler von Jean-Jacques Feuchère und David d’Angers. 1850 debütierte er auf dem Salon mit der Statue La République und erhielt dafür den ersten Preis, doch verzögerte sich die Ausführung und Aufstellung der Skulptur bis 1880. Im gleichen Jahr wurde er zum Ritter der Ehrenlegion (Chevalier de la Légion d'honneur) ernannt. [4]

Weitere Werke:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jean-François Soitoux – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nouvelles archives de l'art français, Société de l'Histoire de l'Art Français, Paris 1897
  2. Hermann Alexander Müller: Allgemeines Künstlerlexicon: Leben und Werke der berühmtesten bildenden Künstler, 1892; gibt als Geburtstag den 16. September 1824 an.
  3. Doubs, Les dictionnaires départementaux, Henri Jouve, Paris, 1898; gibt als Geburtstag den 6. Dezember 1826 an
  4. Doubs, Les dictionnaires départementaux, Henri Jouve, Paris, 1898