Jean Kerebel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jean Kerebel (Jean-Baptiste Kerebel; * 2. April 1918 in Paris; † 9. März 2010 in Le Bugue) war ein französischer Sprinter, der sich auf den 400-Meter-Lauf spezialisiert hatte.

In der 4-mal-400-Meter-Staffel der Olympischen Spiele 1948 in London gewann er mit der französischen Mannschaft in der Besetzung Kerebel, Francis Schewetta, Robert Chef d’Hôtel und Jacques Lunis die Silbermedaille hinter dem US-Team und vor der Stafette aus Schweden.

Bei den französischen Meisterschaften wurde er 1947 Fünfter und 1948 Dritter.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FFA: Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: @1@2Vorlage:Toter Link/cdm.athle.comLes finalistes des championnats de France@1@2Vorlage:Toter Link/cdm.athle.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (PDF; 89 kB)