Jean Lessenich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jean Lessenich (2011)

Jean Lessenich (auch Jeanne Lessenich, * 29. September 1942 in Remagen; † 9. Mai 2017[1]) war eine deutsche Illustratorin und Autorin.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einer Ausbildung zur grafischen Zeichnerin studierte Lessenich von 1959 bis 1962 Malerei und Grafik bei Otto Gerster, Anton Wolff und Walter Gleinig an den Kölner Werkschulen. Zunächst war sie als Layouterin tätig, dann als Art Director in verschiedenen Werbeagenturen, darunter GGK (Düsseldorf) und J. Walter Thompson (Frankfurt). Sie lebte und arbeitete in Waldorf bei Bad Breisig.

Als Illustratorin veröffentlichte sie im Playboy, im Spiegel, in der Bunten, im Zeit-Magazin und im Magazin der FAZ. Studienreisen mit mehreren längeren Auslandsaufenthalten führten sie insbesondere in die Vereinigten Staaten und nach Japan. Ab 2003 nahm sie regelmäßig an Ausstellungen teil.

Zu den von ihr verfassten Büchern gehört ihre Autobiografie Die transzendierte Frau.[2]

Buchveröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2011: I Am a Women Now (Dokumentarfilm von Michiel van Erp)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Schlot 1.3: Landfahrer. Website von „kuba – Kunst im Kulturbahnhof Nettersheim“, abgerufen am 15. Mai 2017.
  2. Jean Lessenich: Die transzendierte Frau. Eine Autobiografie. lesbenring.de, 20. April 2013, abgerufen am 19. Mai 2017