Jeanette Baroness Lips von Lipstrill

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jeanette Baroness Lips von Lipstrill (* 6. November 1924 in Wallern, Böhmen als Rudolf Schmid; † 8. März 2005 in Wien) war Österreichs letzte professionelle Kunstpfeiferin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geburtshaus von Rudolf Schmid (2020)

Schmid absolvierte eine Lehre als Fotograf. Mit 17 Jahren wurde er in die deutsche Wehrmacht einberufen und dort nach einer Bauchtyphuserkrankung entlassen. Als heimatvertriebener Sudetendeutscher kam er nach München und begann eine Karriere als Damenimitator.

Schmid war fester Bestandteil der Varieté-Szene. In der erfolgreichsten Zeit stand er u. a. mit Frank Sinatra, Bob Hope, Édith Piaf, Marlene Dietrich und Josephine Baker auf der Bühne. Bei einem Gastspiel im Hamburger Hansa-Theater begeisterte er Schah Reza Pahlavi, der ihn nach Teheran engagierte. Schmid wurde im Orient ein Star und lebte 15 Jahre in Kairo. Im Jahre 1964 unterzog er sich dort einer geschlechtsangleichenden Operation.

Als Baronesse Lips von Lipstrill setzte sie ihre internationale Bühnenlaufbahn fort. André Heller lud sie 1994 zu seiner Wintergarten-Tournee ein und brachte Lips an den Broadway. Im Jahre 2004 erhielt sie das Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich.[1]

Lips von Lipstrill starb an den Folgen einer Grippe im Alter von 80 Jahren.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rudi Schmid. In: Volarsky zpravodaj. Srpen 2019. S. 17
  • Jeanette Baroness Lips von Lipstrill tot. In Sudetenpost. Nr. 6 (2005). S. 9.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Liste der Träger des Ehrenzeichens für Verdienste um die Republik Österreich. Abgerufen am 11. Dezember 2015.