Jeanette Schultze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jeanette Schultze-Hehn (* 4. September 1931 in Leipzig als Jeanette Schultze; † 3. Oktober 1972) war eine deutsche Filmschauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Schultze zu Beginn ihrer Karriere in ernsten Rollen reüssierte, darunter der Titelrolle in dem Melodram Martina[1], verlegte sie sich, von wenigen Ausnahmen[2] abgesehen, auf das Komödien-Fach und wirkte u. a. in drei Operettenverfilmungen mit.

Schultze war einige Jahre mit dem Schauspielerkollegen Albert Hehn verheiratet, mit dem zusammen sie auch in zweien ihrer Filme[3] spielte. Der Ehe entstammt die 1949 geborene Tochter Jeannette-Micheline Hehn.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Inhaltsangabe unter [1] vom 29. August 2009, zugegriffen am 13. September 2009
  2. Epilog, Rote Rosen, rote Lippen, roter Wein und Toteninsel
  3. Die Brücke und Martina

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]