Jemima Blackburn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jemima Blackburn, um 1880

Jemima Blackburn (* 1. Mai 1823 in Edinburgh als Jemima Wedderburn; † 1909 auf Roshven Estate) war eine schottische Malerin und in der Viktorianische Ära eine der führenden Illustratorinnen, insbesondere für ornithologischen Themen. Ihre Aquarelle zeigen viele tägliche Familienszenen im späten 19. Jahrhundert im Schottischen Hochland sowie Szenen aus Fantasy-Kinder-Fabeln.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jemima Wedderburn war die jüngste Tochter von Rt. Hon. James Wedderburn (1782–1822), Solicitor General for Scotland, und seiner Ehefrau Isabella Clerk of Penicuik (1790–1865), Tochter von Sir James Clerk of Penicuik und Janet Irving. Ihre ersten Zeichenstunden erhielt sie bei den Malern John Ruskin und Sir Edwin Landseer, die deren großes zeichnerisches Talent lobten. Im Jahr 1849 heiratete Jemima Wedderburn in Edinburgh ihren Jugendfreund Hugh Blackburn († 1911), Professor für Mathematik an der Universität Glasgow.

Jemima Blackburn machte Bekanntschaft mit den bekanntesten Persönlichkeiten des Jahrhunderts, unter anderem John Ruskin, Sir John Everett Millais, Anthony Trollope, John Campbell, 9. Duke of Argyll, Louise, Duchess of Argyll, Charles Darwin und Benjamin Disraeli.

Erwähnenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Primärliteratur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1868 Birds from Nature
  • 1871 The Pipits

Sekundärliteratur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Robert Fairley und Jemima Blackburn: Jemima: The Paintings and Memoirs of a Victorian Lady, Canongate Books Ltd, 1998, ISBN 0-8642-1818-4
  • Robert Fairley: Blackburn's Birds. Canongate Books Ltd, 1993, ISBN 0-8624-1436-9

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. J. C. Maxwell's Heritage: the Ancestral Origins of his Genius