Jeruzalem

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jeruzalem ist eine Ortschaft im Nordosten Sloweniens. Sie hat 31 Einwohner (2016) und liegt in 341 m Höhe.

Weingärten in Jeruzalem

Jeruzalem liegt neun Kilometer nördlich der Stadt Ormož in der historischen Region Steiermark (Štajerska). Das Gebiet der Untersteiermark gehört de facto seit Ende Oktober 1918 und de jure seit dem Vertrag von St. Germain, 1919, zum Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen, seit 1929 Jugoslawien, und seit 1991 zum neuen Staat Slowenien. Die Untersteiermark ist nicht identisch mit der Südsteiermark, dem Südteil des heutigen österreichischen Bundeslandes Steiermark. Der Ort wurde im 13. Jahrhundert von deutschen Kreuzrittern gegründet, die aus dem Heiligen Land nach Europa zurückkamen.

Bereits damals bildete der Weinbau in der fruchtbaren Umgebung die Grundlage der wirtschaftlichen Existenz. Die Ortschaft liegt heute in einem der bekanntesten Weinanbaugebiete Sloweniens an der slowenischen Weinstraße.

Kirche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kreuzritter ließen in Jeruzalem die „Kirche der schmerzhaften Gottesmutter“ erbauen (slowenisch Cerkev Žalostne Matere božje). Die Kirche ist heute das Wahrzeichen des Ortes. Sie wurde später im Barock-Stil umgebaut. Das Altarbild stammt aus dem späten 17. Jahrhundert. Es ist die Kopie eines Gemäldes, das die Kreuzritter aus Palästina mitgebracht haben sollen. Die Kirche umgeben ein Kirchgarten und ein Park.

Von einem Aussichtsturm nahe dem Ort ergibt sich ein weiter Ausblick über die Umgebung.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jeruzalem, Ljutomer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 46° 28′ 27″ N, 16° 11′ 18″ O