Jessie Vihrog

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jessie Vihrog (* 19. Oktober 1907 in Kimberley, Südafrika; † 1. Januar 1996 in Berlin) war eine deutsche Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihr Vater arbeitete im Burenstaat als Farmer - kam zu Beginn des Ersten Weltkriegs nach Deutschland, wo sie in Leipzig und Eisenach aufwuchs.

Ihr darstellerisches Debüt gab sie 1921 in Leipzig. 1927 kam sie nach Berlin, knüpfte über die Kollegin Anne Kersten Kontakte zur dortigen Theaterwelt und erhielt ein Engagement an die Barnowsky-Bühnen.[1] Ab 1931 stand Jessie Vihrog regelmäßig vor Filmkameras.

Nach dem Zweiten Weltkrieg fand die auch als Bildhauerin aktive Künstlerin keinen Anschluss mehr an den Film und die Bühne, heiratete und zog sich ins Privatleben zurück.

Jessie Vihrogs Neffe ist der Schauspieler Frithjof Vierock.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1931: Der falsche Ehemann
  • 1931: Hurrah - ein Junge
  • 1931: Einer Frau muß man alles verzeihn
  • 1932: Es wird schon wieder besser
  • 1932: Der Frauendiplomat
  • 1932: Eine von uns
  • 1932: Kampf
  • 1932: Die Herren vom Maxim
  • 1933: Zwei gute Kameraden
  • 1933: Ein Lied für Dich
  • 1933: Das lustige Kleeblatt
  • 1933: Das Schloß im Süden
  • 1933: Keine Angst vor Liebe
  • 1933: Zimmermädchen...drei mal klingeln
  • 1933: Schön ist jeder Tag den du mir schenkst
  • 1934: Annette im Paradies
  • 1934: Die Freundin eines großen Mannes
  • 1934: Ein Mädchen mit Prokura
  • 1934: Charleys Tante
  • 1934: Der Fall Brenken
  • 1934: La Paloma
  • 1934: Nur nicht weich werden, Susanne!
  • 1934: Lockvogel
  • 1935: Le Miroir aux Alouettes
  • 1935: Friesennot
  • 1936: Straßenmusik
  • 1936: Nachtwache im Paradies
  • 1936: Krach und Glück um Künnemann
  • 1937: Ballade
  • 1938: Ich bin gleich wieder da
  • 1940: Unser kleiner Junge
  • 1948: Hallo - sie haben ihre Frau vergessen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jessie Vihrog, eines der stärksten Talente unter dem Schauspielerinnen-Nachwuchs der deutschen Bühne. Foto Lili Baruch, Zeitschrift Uhu, Heft 6, März 1928