Jezioro Rajgrodzkie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jezioro Rajgrodzkie
Jezioro Rajgrodzkie z Czarnej Wsi 2006.jpg
Der Raygrodsee
Geographische Lage Gemeinde Rajgród, Powiat Grajewski, Wojewodschaft Podlachien, Polen
Zuflüsse Lega
Abfluss Jegrznia, Kuwasy Kanal
Orte oder Städte am Ufer Rajgród (Stadt)
Daten
Koordinaten 53° 44′ 34″ N, 22° 39′ 6″ OKoordinaten: 53° 44′ 34″ N, 22° 39′ 6″ O
Jezioro Rajgrodzkie (Polen)
Jezioro Rajgrodzkie
Höhe über Meeresspiegel f1um 118
Fläche 15 km²
Maximale Tiefe 52 m
Mittlere Tiefe 9,4 m
Vorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-FLÄCHEVorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-MAX-TIEFEVorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-MED-TIEFE

Der Jezioro Rajgrodzkie (deutsch: Raygrodsee) ist ein See auf dem Gebiet der polnischen Stadt Rajgród (Raygrod) im Powiat Grajewski (Grajewo) in der Woiwodschaft Podlachien. Jezioro Stackie und Przepiórka, die zwei nördlichen Arme des Sees, liegen im Powiat Ełcki (Lyck) in der Woiwodschaft Ermland-Masuren auf dem Gebiet der Gemeinde Kalinowo (Kallinowen). Früher verlief dort die Grenze Ostpreußens.

Der See ist ca. 15 km² groß, seine Größe schwankt je nach Wasserstand. Er ist bis zu 52 m tief und gehört zu den 20 größten Seen Polens. Die Seen gehören zur Pojezierze Ełckie (Lycker Seengebiet) der Masurischen Seenplatte.

Der See speist die Jegrznia und den Kuwasy-Kanal. Er selbst wird von der Lega gespeist. Über ihn führt ein Wasserweg von Olecko (Oletzko bzw. Treuburg) nach Augustów.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jezioro Rajgrodzkie – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien