Jimmy Nail

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jimmy Nail (* 16. März 1954 in Newcastle upon Tyne als James Michael Aloysius Bradford) ist ein britischer Schauspieler und Sänger.

Leben und Leistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nail war Ende der 1970er Jahre Mitglied der Band The Crabs. Im Jahr 1992 erreichte sein Song Ain't No Doubt die erste Position in den britischen Charts.

Nail debütierte als Schauspieler in der Mini-Fernsehserie Spyship aus dem Jahr 1983. In der SF-Komödie Star Cracks – Die irre Bruchlandung der Außerirdischen (1985) spielte er eine der größeren Rollen. Im Horrorfilm Das Tier II (1985) spielte er an der Seite von Christopher Lee. Für die Musik der Mini-Fernsehserie Crocodile Shoes (1994), in der er eine der Hauptrollen spielte, wurde er 1995 für den BAFTA Award nominiert. Im Film Evita (1996) trat er neben Madonna, Antonio Banderas und Jonathan Pryce auf.

In den Jahren 2012/13 ist Jimmy Nail an der Entwicklung des Albums und Musicals The Last Ship des britischen Sängers Sting involviert.[1]

Nail ist mit Miriam Jones verheiratet und hat zwei Söhne.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1985: Star Cracks – Die irre Bruchlandung der Außerirdischen (Morons from Outer Space)
  • 1985: Wallenberg: A Hero's Story
  • 1985: Das Tier II (Howling II: Stirba – Werewolf Bitch)
  • 1988: Die Malteser des Falken (Just Ask for Diamond)
  • 1988: Dream Demon – Der Traumdämon (Dream Demon)
  • 1996: Evita
  • 1998: Still Crazy
  • 1999: Swing
  • 2000: Das zehnte Königreich
  • 2004: Sunday for Sammy 2004

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[2][3] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK
1992 Growing Up in Public 2 Gold
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. Juli 1992
Produzenten: Danny Schogger, Guy Pratt, Jimmy Nail
1994 Crocodile Shoes 2 3-fach Platin
(35 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. November 1994
Produzenten: Jimmy Nail, Jon Kelly, Tony McAnaney
1995 Big River 8 Platin
(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. November 1995
Produzenten: Danny Schogger, Jimmy Nail
1996 Crocodile Shoes II 10 Platin
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. November 1996
Produzenten: Jimmy Nail, Steve Robson
1997 The Nail File – The Best Of 8 Gold
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. Oktober 1997
Kompilation
1999 Tadpoles in a Jar 79
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. Mai 1999
Produzenten: Jon Kelly, Jeff Lynne
2001 10 Great Songs and an Ok Voice 76
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. April 2001
Produzenten: Danny Schogger, Jimmy Nail

weitere Alben

  • 1986: Take It or Leave It

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[2][3] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK
1985 Love Don’t Live Here Anymore
Take It or Leave It
3 Silber
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. April 1985
Autor: Miles Gregory
Original: Rose Royce, 1978
1992 Ain’t No Doubt
Growing Up in Public
18
(23 Wo.)
14
(9 Wo.)
21
(10 Wo.)
1 Gold
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. Juni 1992
Autoren: Charlie Dore, Danny Schogger,
Guy Pratt, Jimmy Nail
1992 Laura
Growing Up in Public
58
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. September 1992
Autoren: Charlie Dore, Danny Schogger,
Guy Pratt, Jimmy Nail
1994 Crocodile Shoes
Crocodile Shoes
4 Gold
(23 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. November 1994
Autor: Tony McAnaney
1995 Cowboy Dreams
Crocodile Shoes
13
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. Januar 1995
Autor: Paddy McAloon
1995 Calling Out Your Name
Crocodile Shoes
65
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. April 1995
Autor: Jimmy Nail
1995 Big River
Big River
18
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. Oktober 1995
Autor: Jimmy Nail
1995 Love
Big River
33
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. Dezember 1995
Autor: John Lennon
Original: The Lettermen, 1971
1995 Big River ’96
Big River
72
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. Januar 1996
Remix: Jon Kelly
1996 Country Boy
Crocodile Shoes II
25
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. November 1996
Autor: Jimmy Nail
1997 Black & White
The Nail File: The Best of Jimmy Nail
76
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. Oktober 1997
mit Ranking Roger
Autoren: David Arkin, Earl Robinson
1998 The Flame Still Burns
Still Crazy (Soundtrack)
47
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. November 1998
mit Strange Fruit
vom Soundtrack des Films Still Crazy
1999 Blue Beyond The Grey
Tadpoles in a Jar
87
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. April 1999
Autor: Jimmy Nail

weitere Singles

  • 1986: That’s the Way Love Is
  • 1986: Walk Away / Airwaves
  • 1992: Only Love (Can Bring Us Home)
  • 1992: Beautiful
  • 1994: Only One Heart
  • 1996: Blue Roses
  • 1997: Running Man

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. sting.com "Sting Discusses Featured Musicians on 'The Last Ship' Album..."
  2. a b Chartquellen: Singles Alben UK
  3. a b Gold-/Platin-Datenbank UK

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]