Jochen Lempert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die fünf Kontinente von 2007, U-Bahnhof Hagenbecks Tierpark, Hamburg
Die fünf Kontinente von 2007, U-Bahnhof Hagenbecks Tierpark

Jochen Lempert (* 1958 in Moers) ist ein deutscher Tier- und Naturfotograf.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er studierte Biologie und beschäftigte sich später mit der Fotografie. Lempert lebt in Hamburg und publizierte neben seinen fotografischen Arbeiten auch wissenschaftliche Arbeiten. Im Jahr 2005 war er der Träger des Edwin-Scharff-Preises. 2009 war er Stipendiat in der Villa Massimo in Rom[1]. Jahr 2010 entstanden Ausstellungen über sein Lebenswerk. 2017 erhielt er den Camera-Austria-Preis für zeitgenössische Fotografie.

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010: Jochen Lempert, Contemporary Art Museum St. Louis
  • 2010: Jochen Lempert, Museum Ludwig.[2]
  • 2010: Jochen Lempert, ProjecteSD Barcelona
  • 2013: Jochen Lempert, Hamburger Kunsthalle, Galerie der Gegenwart, 22. Juni bis 29. September 2013

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Jochen Lempert – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Villa Massimo | Jochen Lempert. Abgerufen am 21. August 2019.
  2. Jochen Lempert (Memento vom 18. Juni 2010 im Internet Archive) im Museum Ludwig, Köln.