Jochen Schulte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jochen Schulte, 2017

Jochen Schulte (* 24. August 1962 in Herford) ist ein deutscher Politiker (SPD). Seit 2002 ist er Mitglied des Landtages von Mecklenburg-Vorpommern.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schulte machte das Abitur und studierte anschließend Jura an der Universität Bielefeld, das er mit dem Zweiten Staatsexamen abschloss, außerdem erhielt er die Befähigung zum Richteramt. Er arbeitete danach als selbstständiger Rechtsanwalt. Schulte ist evangelisch und verheiratet. Seine Ehefrau Anke Knitter betreibt mit ihm zusammen die Rechtsanwaltskanzlei und ist ebenfalls SPD-Politikerin in Rostock.

Bei der Landtagswahl 2002 zog er erstmals in den Landtag ein. Bei der Landtagswahl 2006 konnte er über das Direktmandat im Wahlkreis 7 – Rostock IV erneut in den Landtag einziehen. In der 5. Wahlperiode von 2006 bis 2011 war er Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus. Am 24. Oktober 2011 wurde er zum stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden gewählt.[1] Außerdem ist er Sprecher der SPD-Fraktion für Verkehrs- und Wirtschaftspolitik.

Jochen Schulte Landtag Mecklenburg-Vorpommern. BSPC 19 Mariehamn aland.jpg

Seit 1. November 2016 ist er Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Fraktion im Landtag Mecklenburg-Vorpommern.

Seit dessen Konstituierung am 17. Oktober 2012 ist Schulte auch Vorsitzender des Parlamentarischen Untersuchungsausschusses zur Klärung von Sachverhalten im Zusammenhang mit der finanziellen Unterstützung der P+S Werften GmbH.[2]

Schulte war außerdem von 1997 bis 2009 Mitglied der Bürgerschaft der Hansestadt Rostock für die SPD-Fraktion und zu dieser Zeit Mitglied im Aufsichtsrat der RVV GmbH, Mitglied im Aufsichtsrat der HERO GmbH, Mitglied im Aufsichtsrat der VVW GmbH sowie Mitglied im Beirat der Rostock Business GmbH.

Schulte geriet bei seinen Ämtern in Rostock wegen der Auftragsvergaben an die Anwaltskanzlei von Schulte in die Kritik. So flossen unter anderem auf SPD-Initiative über 130.000 Euro an Honoraren an Schultes Kanzlei von der Rostocker Straßenbahn AG, in dessen Aufsichtsrat Schulte bis Juni 2005 saß.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Jochen Schulte – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fraktionsvorstand auf der Seite der SPD-Fraktion im Landtag Mecklenburg-Vorpommern
  2. Webpräsenz des Parlamentarischen Untersuchungsausschusses beim Landtag Mecklenburg-Vorpommern