Johan Skytte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Johan Skytte

Johan Skytte (* Mai 1577 in Nyköping; † 15. März 1645 in der Församling Söderåkra, Kalmar län) war ein schwedischer Politiker.

Skytte war Privatlehrer des späteren Königs Gustav II. Adolf. Er wurde 1622 Kanzler der Universität Uppsala, wo er die Skytteanische Professur stiftete. Seit 1995 wird an der Universität Uppsala der nach ihm benannte Johan-Skytte-Preis für Politikwissenschaften vergeben.

Nachdem er Generalgouverneur von Schwedisch Livland, Schwedisch Ingermanland und Schwedisch Karelien geworden war, wurde er 1632 auch Kanzler der Universität Tartu.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jenny Ingemarsdotter: Ramism, rhetoric and reform: An intellectual biography of Johan Skytte (1577–1645). Dissertation, Acta Universitatis Upsaliensis, Uppsala 2011. ISBN 978-91-554-8071-4 (PDF).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Johan Skytte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien