Johann Peter Albrecht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Johann Peter Albrecht (* 7. März 1647 in Hildesheim; † 16. Dezember 1724 in Hildesheim) war ein deutscher Mediziner.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Albrecht studierte bei Irenaeus Vehr (1646–1709) in Frankfurt an der Oder Medizin.

Anschließend wirkte er als Arzt und Stadtphysicus in Hildesheim.

Am 23. Oktober 1681 wurde er mit dem akademischen Beinamen Castor II. zum Mitglied (Matrikel-Nr. 99) der Leopoldina gewählt.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disputationem medicam inauguralem, de lue venerea. Frankfurt an der Oder 1673 (books.google.de).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Johann Daniel Ferdinand Neigebaur: Geschichte der kaiserlichen Leopoldino-Carolinischen deutschen Akademie der Naturforscher während des zweiten Jahrhunderts ihres Bestehens. Friedrich Frommann, Jena 1860, S. 194 (archive.org).
  • Willi Ule: Geschichte der Kaiserlichen Leopoldinisch-Carolinischen Deutschen Akademie der Naturforscher während der Jahre 1852–1887. Mit einem Rückblick auf die frühere Zeit ihres Bestehens. In Commission bei Wilhelm Engelmann in Leipzig, Halle 1889, Nachträge und Ergänzungen zur Geschichte Neigebaur’s, S. 149 (archive.org).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]