Johann Sklenka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Johann Sklenka (* 5. März 1911 in Saalfelden; † 5. August 1983 in der Lungenheilstätte Hochegg, Marktgemeinde Grimmenstein) war ein österreichischer Komponist, Kabarettist, Schauspieler und Regisseur.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Johann Sklenka studierte am Mozarteum in Salzburg und an der Musikakademie Wien und nahm Schauspielunterricht. Er spielte an verschiedenen Theatern – meist Kleinkunstbühnen – im In- und Ausland, zum Beispiel im Wiener Kabarett ABC. Ab 1956 war er beim ORF als Regisseur und Komponist tätig.

Johann Sklenka starb an einem Lungeninfarkt.[1] Er ruht auf dem Helenenfriedhof in Baden bei Wien (Gruppe 8, Reihe 2, Nummer 16).

Grabstätte von Johann Sklenka

Musikalische Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der schlaue Hans. (Oper) – Uraufführung im Programm der Wiener Festwochen: 6. Juni 1967, Wiener Kammeroper[2]
  • Wr. Domestiken (Singspiel)
  • Heut schau ich ins Glaserl rein (Wienerlied)
  • Komm und trink mit mir Bruderschaft (Wienerlieder)
  • Iglauer Polka (Tanzmusik)
  • Bühnenmusik zu Anton Tschechows Drei Schwestern
  • Fiedelbüchlein. Den jungen Freunden des Violinspiels herzlichst gewidmet. Zum Zusammenspiel mit dem Klimper- und Violoncellobüchlein, eine Ergänzung für jede Violinschule. (Musikdruck). Doblinger, Wien (u. a.) 1963.

Literarische Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Johann Sklenka starb an Infarkt. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 9. August 1983, S. 13 (Die Website der Arbeiterzeitung ist nicht mehr aktiv. Die ursprünglich verlinkten Seiten des Online-Archivs sind daher nicht erreichbar.).
  2. Fritz Walden: „Schlauer Hans“, tüchtiger Johann. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 8. Juni 1967, S. 8 (Die Website der Arbeiterzeitung ist nicht mehr aktiv. Die ursprünglich verlinkten Seiten des Online-Archivs sind daher nicht erreichbar.).