Walter Davy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Walter Davy als Schremser

Walter Davy (* 20. Dezember 1924 in Wien; † 14. September 2003 ebenda) war ein österreichischer Regisseur und Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seinem Studium am Max-Reinhardt-Seminar wurde Davy 1948 Regieassistent am Wiener Burgtheater. Von 1950 bis 1955 arbeitete er im besetzten Nachkriegsösterreich auch für den US-amerikanisch kontrollierten Radiosender Rot-Weiß-Rot und als Produzent für die „Austria-Wochenschau“. Später führte er am Burgtheater und am Akademietheater wie auch an Bühnen in Göttingen, Berlin, Heidelberg, Basel und Düsseldorf Regie.

Ab 1968 war er Oberregisseur für Fernsehspiele beim Österreichischen Rundfunk. Daneben betätigte er sich auch als Autor, unter anderem für die sonntägliche Radiosendung „Der Watschenmann“. Populär wurde Walter Davy aber vor allem als einbeiniger Dezernatsleiter Paul Schremser in der Fernsehserie Kottan ermittelt. Bei der österreichischen Familienserie Familie Merian führte er Regie, ebenso bei der Serie Die Emmingers.

1990 kehrte er als Lehrbeauftragter ans Reinhardt-Seminar zurück. Auch nach seiner Pensionierung 1992 trat er noch oft in Film und Fernsehen und auf Schauspielbühnen auf.

Walter Davys rechtes Bein musste im Zweiten Weltkrieg bei einer Notoperation ohne Betäubung amputiert werden.

Grabstätte von Walter Davy

Er wurde in Wien auf dem Lainzer Friedhof (Gruppe 4, Nummer 200) bestattet.

Davy war ab 1958 Mitglied der Loge Lessing Zu den 3 Ringen, 1960 Gründungmitglied der Loge Libertas, 1970 Gründungmitglied der Loge Zu den 3 Lichtern und Mitglied der Forschungsloge Quatuor Coronati.[1]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Günter K. Kodek: Die Kette der Herzen bleibt geschlossen. Mitglieder der österreichischen Freimaurer-Logen 1945 bis 1985. Löcker, Wien 2014, ISBN 978-3-85409-706-8, S. 37.
  2. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952 (PDF; 6,9 MB)