Johannes Adorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Johannes Adorf (* in Adorf/Vogtl.; † 6. Oktober 1505 in Ingolstadt; eigentlich Johannes Permetter) war ein deutscher katholischer Theologe.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Adorf studierte in Leipzig. Auf Einladung des bayerischen Herzogs Ludwig des Reichen kam er an die Universität Ingolstadt, wo er 1473 der erste Promovend der Theologischen Fakultät und der Universität überhaupt war. Gleich nach Abschluss des Studiums wurde er daselbst Professor der Theologie und Dekan der Fakultät. Das Dekanat bekleidete Adorf einunddreißigmal, das Rektorat zehnmal. Daneben war er Pfarrer an der Marienkirche. Im Chor der Kirche wurde er auch beigesetzt. In seinem Testament stiftete Adorf vier Stipendien für Theologiestudenten, die noch bis ins 18. Jahrhundert vergeben wurden.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Georg Schwaiger: Die Theologische Fakultät der Universität Ingolstadt (1472-1800). In: Laetitia Boehm, Johannes Spörl: Die Ludwig-Maximilians-Universität in ihren Fakultäten. Band 1, Berlin 1972, ISBN 3-428-02702-7, S. 21.