Johannes Gervé

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Johannes Gervé (* 7. Februar 1965 in Karlsruhe) ist ein deutscher Maler, sein thematischer Schwerpunkt ist Landschaftsmalerei.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Johannes Gervé studierte von 1984 bis 1991 als Meisterschüler von Klaus Arnold Malerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe. Gervé ist Mitglied im Deutschen Künstlerbund[1].

Der Künstler lebt und arbeitet in Karlsruhe. Mit Wolfgang Deufel entwickelte er die Idee der „Golfzwerge“, die er gestaltete.[2]

Einzelausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1992: Kunstverein Rastatt, Pagodenburg
  • 1993: Deutsch-Französische Industrie- und Handelskammer, Paris
  • 1994: Galerie Akzente, Karlsruhe
  • 1997: Städtische Galerie Friedrichsbau Stadt Bühl
  • 1998: Städtische Galerie Villa Streccius, Landau
  • 2000: Galerie Peter Fischinger, Stuttgart
  • 2002: Galerie Meyer, Lüneburg
  • 2004: Galerie SWR, Baden-Baden
  • 2006: Mannheimer Kunstverein
  • 2007: Galerie Janzen, Wuppertal
  • 2008: Städtische Galerie Villa Streccius, Landau
  • 2009: Galerie Wesner, Konstanz
  • 2010: Galerie Molitoris, Hamburg
  • 2010: Museum Schloss Ettlingen

Ankäufe und Arbeiten in Sammlungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sammlung Würth
  • Städtische Galerie Karlsruhe
  • Regierungspräsidium Stuttgart
  • Regierungspräsidium Karlsruhe
  • Kunstsammlung Sparkasse Calw
  • Städtische Sammlung Bühl
  • Kunstsammlung BBBank

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. kuenstlerbund.de: Mitglieder "G" / Johannes Gervé (abgerufen am 3. August 2015)
  2. Archivlink (Memento des Originals vom 6. Juni 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hamburg-spielt-golf.de