Johannes Wutzlhofer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Johannes Wutzlhofer (* 17. Dezember 1871 in Obersunzing, heute zu Leiblfing bei Straubing; † 22. Dezember 1936 in Straubing) war ein bayerischer Politiker (Bayerischer Bauernbund), bayerischer Landwirtschaftsminister und Abgeordneter des Bayerischen Landtags.

Ausbildung und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Johannes Wutzlhofer wurde 1907 Genossenschaftsdirektor in Straubing.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Johannes Wutzlhofer wurde nach der Novemberrevolution 1919 „Lebensmitteldirektor“ beim bayerischen Staatsministerium für Landwirtschaft und bayerischen Staatskommissar für Volksernährung. Zwischen 1920 und 1923 war er bayerischer Landwirtschaftsminister. Von 1918 bis 1919 und erneut von 1920 bis 1924 war er Mitglied des Bayerischen Landtags.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sarah Hadry, Ernährungskrise, Revolution und der Bauernbund. Zur Geschichte des ersten bayerischen Staatsministeriums für Landwirtschaft (1919–1932). In: Archivalische Zeitschrift. 92 (2011), S. 209–275.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]