John Marshall (Kapitän)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

John Marshall (* 26. Februar 1748 in Ramsgate in der Grafschaft Kent, England; † 1819) war ein Offizier der Royal Navy. Er war der Kapitän der Scarborough, dem zweitgrößten Transportschiff der First Fleet. Diese Flotte aus elf Schiffen transportierte von 1787 bis 1788 erstmals Sträflinge von England in die damalige Sträflingskolonie Australien.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Ausbildung zum Seemann begann John Marshall bereits im Alter von zehn Jahren.

Im 1787 hatte John Marshall, unter der Führung von Arthur Phillip, als Kapitän der Scarborough die Aufgabe erhalten, 30 Mann Besatzung, 50 Royal Marines mit ihren Familien und 208 männliche Sträflinge auf der Scarborough in die Sträflingskolonie Australien zu transportierten. Das knapp 34 Meter lange und 9 Meter breite Schiff legte am 13. Mai 1787 in Portsmouth ab. Es kam am 19. Januar 1788 in der Botany Bay an.[1][2] Am 6. Mai 1788 verließen die von Marshall kommandierte Scarborough und die von Kapitän Thomas Gilbert kommandierte Charlotte den australischen Kontinent. Sie waren beauftragt worden bis ins chinesische Kanton (heute Guangzhou), damals ein Handelsposten der Britischen Ostindien-Kompanie, zu segeln.

Auf dieser Reise sahen die Europäer zahlreiche damals unbekannte Inseln, darunter Aranuka, Kuria, Abaiang, Tarawa, die Gilbert Islands und Marshall Islands.[3][4] Die Marshall Islands erhielten zunächst einen anderen Namen und wurden erst später nach John Marshall umbenannt.

Nach seiner Rückreise nach England und der danach erfolgten Reparatur der Scarborough erhielt Marshall den Befehl mit der Second Fleet erneut nach Australien zu segeln. Als die Scarborough am 28. Juni 1790 in Port Jackson ankam, waren von den 259 Sträflingen 73 verstorben. Auf den Sträflingsschiffen herrschten unmenschliche Bedingungen, gegen die sich die Sträflinge auflehnten. Die von Sträflingen geplante Meutereien wurden verraten und mit harten Strafen sanktioniert. Danach führte Marshall keine Sträflingstransporte mehr an.

John Marshall nahm am Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg und auch an den Napoleonischen Kriegen teil. In den Napoleonischen Kriegen erlitt er in einem Seekampf mit einem französischen Schiff eine schwere Verwundung.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Ships of the First Fleet, auf fellowshipfirstfleeters.org.au
  2. Michaela Ann Cameron: Scarborough, auf dictionaryofsydney.org. Abgerufen am 13. Juni 2016
  3. Barrie Macdonald: Cinderellas of the Empire: towards a history of Kiribati and Tuvalu. S. 15. Australian National University Press 1982. ISBN 982-02-0335-X Online auf googlebooks
  4. Samuel Eliot Morison: The Gilberts & Marshalls: A distinguished historian recalls the past of two recently captured pacific groups, vom 22. Mai 1944 auf Life. Online auf googlebooks. Abgerufen am 13. Juni 2016