José Salcedo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

José Salcedo (* 1949 in Ciudad Real; † 19. September 2017 in Madrid[1]) war ein mehrfach preisgekrönter spanischer Filmeditor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannt war Salcedo vor allem für seine Zusammenarbeit mit Pedro Almodóvar, bei dessen Filmen er regelmäßig für den Schnitt verantwortlich war. Zudem wirkte er bei zahlreichen weiteren Produktionen mit, darunter Filme von Agustín Díaz Yanes, Manuel Gutiérrez Aragón, Pedro Olea, Eloy de la Iglesia und José Luis Borau.[2]

Für seine Arbeit wurde er dreimal mit dem spanischen Filmpreis Goya ausgezeichnet.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goya

  • 1989: Goya in der Kategorie „Bester Schnitt“ für Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs
  • 1996: Goya in der Kategorie „Bester Schnitt“ für Nadie hablará de nosotras cuando hayamos muerto
  • 2000: Goya in der Kategorie „Bester Schnitt“ für Alles über meine Mutter

Premio Ariel

  • 2012: Silberner Ariel in der Kategorie „Bester Schnitt“ für Días de gracia

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. El Ayuntamiento de Ciudad Real lamenta la muerte del montador de cine José Salcedo, noticiasciudadreal.com, abgerufen am 21. September 2017
  2. José Salcedo, estrecho colaborador de Almodóvar, se sumerge en las claves del montaje cinematográfico ania.urcm.net, abgerufen am 4. April 2013.