Goya 2000

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bei der 14. Verleihung des spanischen Filmpreises Goya am 29. Januar 2000, die von dem Schauspieler Antonia San Juan moderiert wurde, gewann Pedro Almodóvars Tragikomödie Alles über meine Mutter in sieben der 26 Kategorien, in denen der Goya vergeben wurde. Der Film, der später bei der Oscarverleihung als Bester fremdsprachiger Film ausgezeichnet werden sollte, galt im Vorfeld mit 14 Nominierungen als Favorit der Veranstaltung. Neben José Luis Cuerdas La lengua de las mariposas (13 Nominierungen, ein Goya) mussten sich auch Benito Zambranos Drama Solas, das 1999 auf der Berlinale prämiert worden war, und Gracia Querejetas bei sieben Nominierungen leer ausgegangener Film Zeit der Rückkehr Alles über meine Mutter in der Kategorie Bester Film geschlagen geben. Solas konnte elf Nominierungen in neun Preise umsetzen und war damit der Film mit den meisten Auszeichnungen.

Carlos Sauras Goya in Bordeaux ist eine Verfilmung des Lebens des Malers Francisco de Goya, nach dem der Filmpreis benannt ist. Sie gewann bei zehn Nominierungen sieben Goyas, darunter Francisco Rabal als bester Hauptdarsteller. Als beste Hauptdarstellerin wurde Cecilia Roth für ihre Darstellung der Manuela in Alles über meine Mutter ausgezeichnet. Als beste Nebendarsteller konnten sich Juan Diego mit París Tombuctú und María Galiana mit Solas durchsetzen. Die von der Kritik hochgelobte und bei Filmpreisen äußerst erfolgreiche Tragikomödie Das Leben ist schön des Italieners Roberto Benigni wurde als bester europäischer Film und Das Leben, ein Pfeifen des Kubaners Fernando Pérez als bester ausländischer Film in spanischer Sprache prämiert.

Der Ehren-Goya ging an Antonio Isasi-Isasmendi, der in seiner seit den 1940er Jahren andauernden Filmkarriere als Regisseur, Drehbuchautor, Filmeditor und Produzent tätig war.

Gewinner und Nominierte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bester Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alles über meine Mutter (Todo sobre mi madre) – Regie: Pedro Almodóvar

Zeit der Rückkehr (Cuando vuelvas a mi lado) – Regie: Gracia Querejeta
Solas – Regie: Benito Zambrano
La lengua de las mariposas – Regie: José Luis Cuerda

Beste Regie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pedro AlmodóvarAlles über meine Mutter (Todo sobre mi madre)

José Luis CuerdaLa lengua de las mariposas
Gracia QuerejetaZeit der Rückkehr (Cuando vuelvas a mi lado)
Benito ZambranoSolas

Bester Nachwuchsregisseur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Benito ZambranoSolas

Maria RipollLieber gestern als nie … (The Man with Rain in His Shoe)
Miguel BardemLa mujer más fea del mundo
Mateo GilBruderschaft des Todes (Nadie conoce a nadie)

Bester Hauptdarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Francisco RabalGoya in Bordeaux (Goya en Burdeos)

José María PouAmigo / amado
Jordi MollàSegunda piel
Fernando Fernán GómezLa lengua de las mariposas

Beste Hauptdarstellerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cecilia RothAlles über meine Mutter (Todo sobre mi madre)

Ariadna GilLágrimas negras
Carmen MauraIm Schatten von Lissabon (Lisboa)
Mercedes SampietroZeit der Rückkehr (Cuando vuelvas a mi lado)

Bester Nebendarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juan DiegoParís Tombuctú

Álex AnguloMuertos de risa
José CoronadoGoya in Bordeaux (Goya en Burdeos)
Mario GasAmigo / amado

Beste Nebendarstellerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

María GalianaSolas

Candela PeñaAlles über meine Mutter (Todo sobre mi madre)
Adriana OzoresZeit der Rückkehr (Cuando vuelvas a mi lado)
Julieta SerranoZeit der Rückkehr (Cuando vuelvas a mi lado)

Bester Nachwuchsdarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Carlos Álvarez-NóvoaSolas

Manuel LozanoLa lengua de las mariposas
Luis TosarBlumen aus einer anderen Welt (Flores de otro mundo)
Eduard FernándezLos lobos de Washington

Beste Nachwuchsdarstellerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ana FernándezSolas

María BottoCelos
Antonia San JuanAlles über meine Mutter (Todo sobre mi madre)
Silvia AbascalLa fuente amarilla

Bestes Originaldrehbuch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Benito ZambranoSolas

Pedro AlmodóvarAlles über meine Mutter (Todo sobre mi madre)
Manuel Gutiérrez Aragón, Elías Querejeta und Gracia QuerejetaZeit der Rückkehr (Cuando vuelvas a mi lado)
Icíar Bollaín und Julio LlamazaresBlumen aus einer anderen Welt (Flores de otro mundo)

Bestes adaptiertes Drehbuch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rafael Azcona, José Luis Cuerda und Manuel RivasLa lengua de las mariposas

Paz Alicia GarciadiegoEl coronel no tiene quien le escriba
Luis Miguel Albaladejo und Elvira LindoManolito Gafotas
Josep María Benet i JornetAmigo / amado

Bester Produzent[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Esther García RodríguezAlles über meine Mutter (Todo sobre mi madre)

Carmen MartínezGoya in Bordeaux (Goya en Burdeos)
Eduardo SantanaSolas
Emiliano OteguiLa lengua de las mariposas

Beste Kamera[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vittorio StoraroGoya in Bordeaux (Goya en Burdeos)

Affonso BeatoAlles über meine Mutter (Todo sobre mi madre)
Paco FemeniaVolavérunt
Javier G. SalmonesLa lengua de las mariposas

Bester Schnitt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

José SalcedoAlles über meine Mutter (Todo sobre mi madre)

Julia JuanizGoya in Bordeaux (Goya en Burdeos)
Fernando PardoSolas
Ignacio Cayetano RodriguezLa lengua de las mariposas

Beste Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pierre-Louis ThévenetGoya in Bordeaux (Goya en Burdeos)

Luis VallésVolavérunt
Josep RosellLa lengua de las mariposas
Antxón GómezAlles über meine Mutter (Todo sobre mi madre)

Beste Kostüme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pedro Moreno (Schauspieler)Goya in Bordeaux (Goya en Burdeos)

Sabine Daigeler und José María De CossíoAlles über meine Mutter (Todo sobre mi madre)
Franca SquarciapinoVolavérunt
Sonia GrandeLa lengua de las mariposas

Beste Maske[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

José Quetglás, Blanca Sánchez und Susana SánchezGoya in Bordeaux (Goya en Burdeos)

Lourdes Briones, Manolo Carretero, Annie Marandin und PailleteVolavérunt
Ana López Puigcerver und Teresa RabalLa lengua de las mariposas
Juan Pedro Hernández und Jean Jacques PuchuAlles über meine Mutter (Todo sobre mi madre)

Bester Ton[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

José Antonio Bermúdez, Diego Garrido und Miguel RejasAlles über meine Mutter (Todo sobre mi madre)

Carlos Faruelo, Patrick Ghislain und Jorge MarínSolas
Patrick Ghislain, Daniel Goldstein und Ricardo SteinbergLa lengua de las mariposas: Carlos Faruelo, Jaime Fernández, Alfonso Pino und Alfonso RaposoGoya in Bordeaux (Goya en Burdeos)

Beste Spezialeffekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Raúl Romanillos, Emilio G. Ruiz, Manuel Hornillo und José NuñezBruderschaft des Todes (Nadie conoce a nadie)

Reyes Abades und Fabrizio StoraroGoya in Bordeaux (Goya en Burdeos)
Reyes Abades, David Martí, Alejandro Álvarez und José Álvarez – La mujer más fea del mundo
Reyes Abades, José María Aragonés und Poli CanteroLa ciudad de los prodigios

Beste Filmmusik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alberto IglesiasAlles über meine Mutter (Todo sobre mi madre)

Ángel IllarramendiZeit der Rückkehr (Cuando vuelvas a mi lado)
Alejandro AmenábarLa lengua de las mariposas
Antonio MeliveoSolas

Bester Kurzfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siete cafés por semana – Regie: Juana Macías Alba

El paraíso perdido – Regie: Jaime Marqués
El cuarto oscuro – Regie: Guillem Morales
Lencería de ocasión – Regie: Teresa Marcos
Obsesión – Regie: Carlos Esteban

Bester Animationsfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goomer – Regie: José Luis Feito und Carlos Varela

Bester animierter Kurzfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Los girasoles – Regie: José Laganes und Manuel Laganes

Animal – Regie: Miguel Díez Pérez
Podría ser peor – Regie: Damián Perea
Smoke City – Regie: E. Martín und Mario Terraves
William Wilson – Regie: Jorge Dayas

Bester Dokumentarkurzfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lalia – Regie: Silvia Munt

El olvido de la memoria – Regie: Iñaki Elizalde
Positivo – Regie: Pilar García Elegido

Bester europäischer Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Leben ist schön (La vita è bella), Italien – Regie: Roberto Benigni

Es beginnt heute (Ça commence aujourd’hui), Frankreich – Regie: Bertrand Tavernier
Dinner für Spinner (Le Dîner de cons), Frankreich – Regie: Francis Veber
Schwarze Katze, weißer Kater (Crna macka, beli macor), Frankreich/Deutschland – Regie: Emir Kusturica

Bester ausländischer Film in spanischer Sprache[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Leben, ein Pfeifen (La vida es silbar), Kuba – Regie: Fernando Pérez

Del Olvido al no me acuerdo, Mexiko – Regie: Juan Carlos Rulfo
Mundo grúa, Argentinien – Regie: Pablo Trapero
Golpe de estadio, Kolumbien – Regie: Sergio Cabrera

Ehren-Goya[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Antonio Isasi-Isasmendi, spanischer Drehbuchautor, Regisseur, Filmeditor und Produzent

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]