Josef Bím

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Josef Bím Skispringen Nordische KombinationSkilanglauf
2-2-24 jeux olympiques d'hiver de Chamonix Josef Bim.jpg
Nation Tschechoslowakei 1918Tschechoslowakei Tschechoslowakei
Geburtstag 24. Januar 1901
Geburtsort Vysoké nad JizerouTschechoslowakei 1918Tschechoslowakei Tschechoslowakei
Sterbedatum 5. September 1934
Karriere
Disziplin Skispringen
Nordische Kombination
Skilanglauf
 

Josef Bím (* 24. Januar 1901 in Vysoké nad Jizerou; † 5. September 1934) war ein in den 1920er-Jahren aktiver tschechoslowakischer Skisportler.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bím war bei den Olympischen Winterspielen 1924 als Soldat Teilnehmer der tschechoslowakischen Mannschaft beim Militärpatrouillenlauf und erzielte zusammen mit Bohuslav Josífek, Jan Mittlöhner und Karel Buchta den vierten Platz. Ferner belegte er in der Nordischen Kombination Platz 13 und im Spezialsprunglauf Platz 26.[1]

Bei der Nordischen Skiweltmeisterschaft 1925 erreichte er im Skispringen den achten Platz[2] und in der Disziplin Einzel (Normalschanze/18 km) den Rang 5 und ein Jahr darauf bei der Nordischen Skiweltmeisterschaft 1926 in Lahti in der Disziplin Einzel (Normalschanze / 17 km) Rang 23. Im Skispringen schied er aus und kam nicht in die Wertung.[3]

Bei den Olympischen Winterspielen 1928 erreichte Bím im Spezialsprunglauf Platz 20.[4]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Egon Theiner: Enzyklopädie des Skispringens, S. 80
  2. Egon Theiner: Enzyklopädie des Skispringens, S. 144
  3. Egon Theiner: Enzyklopädie des Skispringens, S. 145
  4. Egon Theiner: Enzyklopädie des Skispringens, S. 81