Olympische Winterspiele 1928/Ski Nordisch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olympische Winterspiele 1928
Ski Nordisch
Olympic rings without rims.svg
Cross country skiing pictogram.svgSki jumping pictogram.svgNordic combined pictogram.svg
Information
Austragungsort SchweizSchweiz St. Moritz
Wettkampfstätte Skistadion
Olympiaschanze
Nationen 15
Athleten 124 (124 Männer)
Datum 11.–17. Februar 1928
Entscheidungen 4
Chamonix 1924

Bei den II. Olympischen Winterspielen 1928 in St. Moritz fanden vier Wettbewerbe im nordischen Skisport statt. Diese galten gleichzeitig als 5. Nordische Skiweltmeisterschaften. Neben olympischen Medaillen wurden auch Weltmeisterschaftsmedaillen vergeben. Einzige Ausnahme war die Nordische Kombination, in der es ausschließlich olympische Medaillen gab. Austragungsorte waren das Olympia-Skistadion und die Olympiaschanze.

Bilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 NorwegenNorwegen Norwegen 3 3 2 8
2 SchwedenSchweden Schweden 1 1 1 3
3 Tschechoslowakei 1920Tschechoslowakei Tschechoslowakei 1 1

Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Langlauf
Konkurrenz Gold Silber Bronze
18 km NorwegenNorwegen Johan Grøttumsbråten NorwegenNorwegen Ole Hegge NorwegenNorwegen Reidar Ødegaard
50 km SchwedenSchweden Per-Erik Hedlund SchwedenSchweden Gustaf Jonsson SchwedenSchweden Volger Andersson
Skispringen
Konkurrenz Gold Silber Bronze
Spezialsprunglauf NorwegenNorwegen Alf Andersen NorwegenNorwegen Sigmund Ruud Tschechoslowakei 1920Tschechoslowakei Rudolf Burkert
Nordische Kombination
Konkurrenz Gold Silber Bronze
Einzel NorwegenNorwegen Johan Grøttumsbråten NorwegenNorwegen Hans Vinjarengen NorwegenNorwegen John Snersrud

Langlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

18 km[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit (h)
1 NorwegenNorwegen NOR Johan Grøttumsbråten 1:37:01
2 NorwegenNorwegen NOR Ole Hegge 1:39:01
3 NorwegenNorwegen NOR Reidar Ødegaard 1:40:11
4 FinnlandFinnland FIN Veli Saarinen 1:40:57
5 NorwegenNorwegen NOR Hagbart Håkkonsen 1:41:29
6 SchwedenSchweden SWE Per-Erik Hedlund 1:41:51
7 SchwedenSchweden SWE Lars Theodor Jonsson 1:41:59
FinnlandFinnland FIN Martti Lappalainen
9 SchwedenSchweden SWE Sven Utterström 1:42:04
10 FinnlandFinnland FIN Ville Mattila 1:44:37
14 Deutsches ReichDeutsches Reich GER Ludwig Böck 1:48:56
15 SchweizSchweiz SUI Walter Bussmann 1:49:46
17 OsterreichÖsterreich AUT Harald Paumgarten 1:51:20
19 Deutsches ReichDeutsches Reich GER Otto Wahl 1:55:00
20 Deutsches ReichDeutsches Reich GER Hans Bauer 1:57:03
21 SchweizSchweiz SUI Otto Furrer 1:57:03
24 SchweizSchweiz SUI Florian Zogg 1:58:52
29 Deutsches ReichDeutsches Reich GER Wilhelm Braun 2:03:52

Datum: 17. Februar 1928
49 Teilnehmer aus 15 Ländern, davon 44 in der Wertung. Nicht beendet u. a.: Alphonse Julen (SUI).

Der Langlauf über 18 km war gleichzeitig eine Wertung für die nordische Kombination.

50 km[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit (h)
1 SchwedenSchweden SWE Per-Erik Hedlund 4:52:03
2 SchwedenSchweden SWE Gustaf Jonsson 5:05:30
3 SchwedenSchweden SWE Volger Andersson 5:05:46
4 SchwedenSchweden SWE Olav Kjelbotn 5:14:22
5 NorwegenNorwegen NOR Ole Hegge 5:17:58
6 FinnlandFinnland FIN Tauno Lappalainen 5:18:33
7 SchwedenSchweden SWE Anders Ström 5:21:54
8 NorwegenNorwegen NOR Johan Støa 5:25:30
9 FinnlandFinnland FIN Martti Lappalainen 5:30:09
10 Deutsches ReichDeutsches Reich GER Otto Wahl 5:34:02
10 Deutsches ReichDeutsches Reich GER Hans Bauer 5:36:21
15 SchweizSchweiz SUI Walter Bussmann 5:38:49
16 Deutsches ReichDeutsches Reich GER Fritz Pellkofer 5:41:00
17 SchweizSchweiz SUI Robert Wampfler 5:42:40
22 SchweizSchweiz SUI Carlo Gourlaouen 5:55:09

Datum: 14. Februar 1928
41 Teilnehmer aus 11 Ländern, davon 30 in der Wertung.

Durch den ungewöhnlichen Temperaturanstieg von drei Grad um 8 Uhr auf 25 Grad in den Mittagsstunden wurden die Skiläufer vor schwere Wachsprobleme gestellt, die beinahe ein Drittel der Teilnehmer aufgeben ließ. Laut «Sport Zürich» habe es «eine unerwartete Schlappe der Norweger und die mörderischste Schlacht in der Geschichte des Ski-Marathons gegeben».[1]

Spezialsprunglauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Weiten (m) Punkte
1 NorwegenNorwegen NOR Alf Andersen 60,0 / 64,0 19,208
2 NorwegenNorwegen NOR Sigmund Ruud 57,5 / 62,5 18,542
3 Tschechoslowakei 1920Tschechoslowakei TCH Rudolf Burkert 57,0 / 59,5 17,937
4 SchwedenSchweden SWE Axel-Herman Nilsson 53,5 / 60,0 16,937
5 SchwedenSchweden SWE Sven-Olof Lundgren 48,0 / 59,0 16,708
6 Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA Rolf Monsen 53,0 / 59,5 16,687
7 SchweizSchweiz SUI Sepp Mühlbauer 52,0 / 58,0 16,541
8 SchweizSchweiz SUI Ernst Feuz 52,5 / 58,5 16,458
9 Deutsches ReichDeutsches Reich GER Martin Neuner 50,0 / 57,0 16,291
10 SchwedenSchweden SWE Bertil Carlsson 51,5 / 60,0 16,187
11 Deutsches ReichDeutsches Reich GER Erich Recknagel 48,5 / 62,0 16,020
17 Deutsches ReichDeutsches Reich GER Franz Thannheimer 46,5 / 53,5 15,333
19 Deutsches ReichDeutsches Reich GER Alois Kratzer 49,5 / 54,0 14,853
29 OsterreichÖsterreich AUT Harald Bosio 36,5 / 52,0 12,062
30 SchweizSchweiz SUI Gérard Vuilleumier 57,5 / 62,0 (S) 12,020
32 SchweizSchweiz SUI Bruno Trojani 48,5 / 63,0 (S) 10,782

Datum: 18. Februar 1928
39 Teilnehmer aus 13 Ländern, alle in der Wertung. (S) kennzeichnet einen Sturz.

Diese Disziplin wird auch als Sprunglauf oder Skispringen bezeichnet. Der weiteste Sprung erhielt 20 Punkte, alle weiteren entsprechende Punktabzüge. Zusätzlich vergaben drei Wertungsrichter Stilnoten. Aus beiden Ergebnissen wurde das Mittel berechnet. Es gab insgesamt elf Stürze.

Nordische Kombination[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Punkte
Laufen
Punkte
Springen
Punkte
Durchschn.
1 NorwegenNorwegen NOR Johan Grøttumsbråten 20,000 15,667 17,833
2 NorwegenNorwegen NOR Hans Vinjarengen 17,750 12,854 15,303
3 NorwegenNorwegen NOR John Snersrud 13,125 16,917 15,021
4 FinnlandFinnland FIN Paavo Nuotio 14,125 15,729 14,927
5 FinnlandFinnland FIN Esko Järvinen 15,375 14,246 14,810
6 SchwedenSchweden SWE Sven Eriksson 12,375 16,312 14,593
7 Deutsches ReichDeutsches Reich GER Ludwig Böck 14,125 12,395 13,260
8 NorwegenNorwegen NOR Ole Kolterud 13,375 12,917 13,146
9 Tschechoslowakei 1920Tschechoslowakei TCH Otakar Německý 13,375 12,616 12,990
10 Polen 1919Zweite Polnische Republik POL Bronisław Czech 14,125 11,166 13,146
11 SchweizSchweiz SUI Adolf Rubi 10,250 15,000 12,625
13 SchweizSchweiz SUI Stefan Lauener 08,125 16,542 12,333
14 Deutsches ReichDeutsches Reich GER Max Kröckel 08,125 15,812 11,968
15 Deutsches ReichDeutsches Reich GER Walter Glaß 08,750 15,104 11,927
16 SchweizSchweiz SUI David Zogg 10,625 13,187 11,906
17 OsterreichÖsterreich AUT Harald Paumgarten 12,750 10,958 11,854
19 SchweizSchweiz SUI Hans Eidenbenz 05,875 15,227 10,551
21 Deutsches ReichDeutsches Reich GER Gustl Müller 12,250 07,978 10,114

Datum: 17. Februar 1928 (Langlauf), 18. Februar 1928 (Spezialsprunglauf)
35 Teilnehmer aus 14 Ländern, davon 28 in der Wertung.

Die Kombination bestand aus dem 18-km-Langlauf und einem Sprunglauf mit je zwei Versuchen. Der schnellste Läufer erhielt 20 Punkte, danach gab es pro Minute Rückstand 0,25 Punkte Abzug. Aus den beiden Teilergebnissen wurde anschließend das Mittel berechnet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Skilanglauf bei den Olympischen Winterspielen: Liste der Olympiasieger im Skilanglauf, Hrsg. Bucher Gruppe, Verlag General Books, 2010, 188 Seiten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sport Zürich, 19. Februar 1960, S. 4.