Josef Rainer (Politiker, 1881)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Josef Rainer (* 12. Juli 1881 in Deutschlandsberg, Steiermark; † 4. Februar 1962 ebenda) war ein österreichischer Politiker (fraktionslos).

Josef Rainer 1938

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Josef Rainer war Bauer und Weinbauer, der in Burgegg, einer damals noch selbstständigen Katastralgemeinde der heutigen Stadtgemeinde Deutschlandsberg, bis 1938 einen eigenen Bauernhof (vlg. Nebelhansl) und danach am „Burgeggerberg“ (vlg. Schafferhiasl) bis zu seinem Ableben einen eigenen Weinbaubetrieb bewirtschaftete.

1910 wurde Josef Rainer zum Bürgermeister von Burgegg gewählt, das Amt bekleidete er 25 Jahre bis 1935. Von 1919 bis 1920 war Josef Rainer auch kurzzeitig fraktionsloser Abgeordneter im Landtag Steiermark. Nach siebenjähriger Unterbrechung erfolgte 1927 erneut sein Einzug ins steirische Landesparlament, dieses Mandat hatte er bis 1932 inne.

Auf Bundesebene war Josef Rainer vom 27. April 1934 bis zu dessen Auflösung am 2. Mai 1934 - somit für nur sechs Tage - Abgeordneter des Landbundes im Bundesrat in Wien.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Josef Rainer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien