Josefa Gettke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Josefa „Pippa“ Gettke auch Josepha Gettke, geboren als Josefine Gettke (* 6. Januar 1895 in Elberfeld, Deutsches Reich, † im 20. Jahrhundert) war eine deutsche Theater- und Filmschauspielerin während der Stummfilmzeit.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gettke begann ihre künstlerische Laufbahn zu Beginn des Ersten Weltkriegs in Prag. Dort blieb sie bis September 1916, ging dann nach Wien, wo sie bis Juli 1918 nachzuweisen ist. Anschließend hielt sich Josefa Gettke bis September 1919 in Berlin auf, kam danach erneut nach Wien und besuchte kurzzeitig (1921) ein weiteres Mal Prag.

Ursprünglich wollte sie ihren Schauspielkollegen Rudolf Dietz heiraten, aber als sie Paul Hörbiger am Landestheater Prag kennenlernte, verliebte sie sich in ihn und sagte die Hochzeit ab, was zu einem Mordanschlag auf Hörbiger führte,[1] mit dem sie dann seit dem 11. September 1921 verheiratet war. Ihre Kinder waren Christl (* 17. März 1922), Hansi (* 1926; † 16. März 1929), Monica (* 5. Mai 1930), die Mutter von Christian Tramitz, und Thomas Hörbiger, der ebenfalls Schauspieler wurde und Vater von Mavie Hörbiger ist. Die Ehe hielt bis 1939.[2]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Artikel Paul Hörbiger. In: Horst O. Hermanni: Von Jean Gabin bis Walter Huston. Das Film ABC. Books on Demand, Norderstedt 2009, ISBN 978-3-8334-2377-2, S. 481–494, insbesondere S. 482.
  2. Paul Hörbiger bei geburtstag-kalender.de