Josh.

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[1][2]
Von Mädchen und Farben
  AT 5 10.05.2019 (9 Wo.)
  DE 60 03.05.2019 (1 Wo.)
Teilzeitromantik
  AT 2 
Gold
Gold
09.07.2021 (27 Wo.)
Singles[1][2]
Cordula Grün
  AT 5 
Doppelplatin
×2
Doppelplatin
20.07.2018 (36 Wo.)
  DE 27 
Gold
Gold
31.08.2018 (26 Wo.)
Expresso & Tschianti
  AT 11 
Platin
Platin
25.06.2021 (…Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufig/2021 Wo.)

Josh. (* 22. Juni 1986[3] in Wien[4]; bürgerlich Johannes Sumpich) ist ein österreichischer Musiker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sumpich besuchte ab 1993 die Waldorfschule Wien-Mauer und anschließend das Gymnasium in der Anton-Krieger-Gasse.[5] Er begann ein Musikstudium, anfangs mit Schwerpunkt auf Jazz, zuletzt Instrumental- und Gesangspädagogik mit Schwerpunkt Popularmusik, beendete das Studium aber nicht und arbeitete vorübergehend bei einer Kosmetikfirma im IT-Bereich.[6]

Noch unter seinem bürgerlichen Namen gewann er im Duo mit Kathi Kallauch mit dem Lied Kein Sommer für einen allein die Radio-Wien-Sommerhitwahl 2016.[7] Mit der Single Cordula Grün gelang ihm 2018 ein Sommerhit unter dem von seinem Spitznamen abgeleiteten Künstlernamen Josh. Das Lied wurde im Rahmen der Amadeus-Verleihung 2019 als Song des Jahres ausgezeichnet.[8] Am Tag nach der Preisverleihung erschien sein Debütalbum Von Mädchen und Farben.

Im Mai 2020 nahm er am Free European Song Contest für Österreich teil, wo er den vorletzten Platz erreichte.[9] Sein zweites Studioalbum, Teilzeitromantik, erschien 2021. Das im selben Jahr erschienene Album von Maite Kelly (Hello!) enthält zwei Songs, an denen Sumpich beteiligt war.[10]

Neben Lili Paul-Roncalli wurde er 2022 eines der beiden fixen Jury-Mitglieder der 6. Staffel der ORF-Castingshow Starmania.[11] Ebenfalls 2022 gewann er den Amadeus Austrian Music Award in den Kategorien Pop/Rock sowie Songwriter*in des Jahres und Song des Jahres für Expresso & Tschianti.[12][13]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben

  • 2019: Von Mädchen und Farben
  • 2021: Teilzeitromantik

Singles

  • 2014: Wie im Kino (veröffentlicht unter bürgerlichem Namen)
  • 2017: Wenn du jeden
  • 2018: Sowieso
  • 2018: Cordula Grün
  • 2019: Vielleicht (AT: GoldGold)
  • 2019: Reden
  • 2019: Kerzen, Karpfen und du
  • 2019: Melodie verlorn
  • 2020: Wo bist du
  • 2021: Ring in der Hand
  • 2021: Expresso & Tschianti

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Charts AT Charts DE
  2. a b Auszeichnungen für Musikverkäufe: AT DE
  3. „Mein Alltag hat sich sehr verändert“. Interview mit Johannes Sumpich. In: vn.at. 7. März 2019, archiviert vom Original am 12. Mai 2019; abgerufen am 30. September 2019 (Original nur mit Anmeldung abrufbar).
  4. Barbara Reiter: Josh: „Es ist halt nur ein Pop-Song“. Interview mit Johannes Sumpich. In: kurier.at. 14. Oktober 2018, abgerufen am 12. Mai 2019.
  5. Johannes Sumpich: „Der neue Herr Albrecht werde ich nicht“. Interview mit Johannes Sumpich. In: wam.wien. Ehemaligen-Verein der Waldorfschule Wien-Mauer, abgerufen am 5. August 2021.
  6. Simone Jülicher: „Cordula Grün“ Sänger Josh räumt mit Gerücht auf und verrät süßes Geheimnis. Interview mit Johannes Sumpich. In: express.de. 26. Juli 2021, abgerufen am 5. August 2021.
  7. Michael Ternai: „Ein einfacher Popsong ist doch auch Kunst“ – Kathi Kallauch im MICA-Interview. In: musicaustria.at. 20. Juni 2016, abgerufen am 5. Mai 2020.
  8. Thomas Kramar: Amadeus-Musikpreis: Würstel, Windmühlen und viel Vielfalt. In: diepresse.com. 25. April 2019, abgerufen am 14. April 2020.
  9. Showtrio als Trostpflaster für ESC-Finale, Österreich Vorletzter. In: kurier.at. 17. Mai 2020, abgerufen am 16. Juni 2021.
  10. Maite Kelly: Zwei ihrer neuen Songs wurden von einem Ex-Feuerherz-Mitglied geschrieben. In: schlagerprofis.de. 4. Februar 2021, abgerufen am 22. Juli 2021.
  11. „Starmania“: Josh und Lili Paul-Roncalli fix in der Jury. In: derstandard.at. 11. Februar 2022, abgerufen am 11. Februar 2022.
  12. Amadeus Austrian Music Awards 2022: Der Gewinner in der Kategorie POP/ROCK ist… In: aama.at. Abgerufen am 21. April 2022.
  13. Melissa Erhardt: Cari Cari gewinnen den FM4 Award beim Amadeus 2022. In: ORF.at. 29. April 2022, abgerufen am 29. April 2022.