Jugend Eine Welt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Jugend Eine Welt – Don Bosco Aktion Österreich
Jugend Eine Welt Logo hoch 4c.jpg
Zweck: Bildung überwindet Armut! Unter diesem Motto fördert die österreichische Hilfsorganisation Jugend Eine Welt bessere Lebensperspektiven von benachteiligten Kindern und Jugendlichen weltweit.
Vorsitz: Monika Mlinar
Geschäftsführer: Reinhard Heiserer
Gründungsdatum: 1997
Sitz: Wien
Website: www.jugendeinewelt.at

Jugend Eine Welt - Don Bosco Aktion Österreich ist eine unabhängige österreichische Hilfsorganisation mit Sitz in Wien. Unter dem Leitgedanken „Bildung überwindet Armut“ unterstützt der gemeinnützige Verein seit 1997 Hilfsprojekte, Schulen, Straßenkinderprogramme und Bildungsprojekte in Afrika, Asien, Lateinamerika, dem Nahen Osten und Osteuropa.

Die Hilfsorganisation orientiert sich bei all ihren Tätigkeiten am UN-Menschenrechtsansatz und ist bestrebt, zur Umsetzung der 17 Nachhaltigen Entwicklungsziele – insbesondere des Ziels Nr. 4 „Hochwertige Bildung“ - beizutragen. Jugend Eine Welt handelt aus christlicher Motivation im Geiste des Sozialpioniers Don Bosco und arbeitet bei der Umsetzung von Hilfsprojekten insbesondere mit Mitgliedern der weltweiten Don Bosco-Bewegung zusammen.

In Österreich leistet der Verband entwicklungspolitische Bildungsarbeit wie die Kampagne „Tag der Straßenkinder“, unterstützt zahlreiche soziale Initiativen, engagiert sich im Bereich faire Geldveranlagungen und setzt sich aktiv für eine gerechtere Welt ein. Menschen aller Altersgruppen vermittelt Jugend Eine Welt die Möglichkeit, im Rahmen eines mehrmonatigen Freiwilligeneinsatzes aktiv in einem Sozialprojekt mitzuarbeiten.

Der Verein ist in verschiedenen Plattformen und Netzwerken aktiv. International z. B. im Consortium for Street Children sowie im Don Bosco Youth Net, national z. B. in NGO-Dachverband AG Globale Verantwortung. Jugend Eine Welt ist zudem (Mit-)Träger bzw. Mitglied diverser zivilgesellschaftlicher Organisationen (darunter Don Bosco Flüchtlingswerk, VOLONTARIAT bewegt, BAOBAB – Globales Lernen, FAIRTRADE Österreich, ECPAT, Clean Clothes Kampagne). Seit vielen Jahren ist die Hilfsorganisation zudem bewährter Partner der Austrian Development Agency (ADA) beziehungsweise der österreichischen Entwicklungszusammenarbeit. Die Kooperationen umfassen den Projektbereich (Rahmenvertrag), das Volontariatsprogramm oder Bildungs- und Kampagnenarbeit.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Entwicklungshelfer ging Reinhard Heiserer in den 1990er Jahren nach Ecuador und half unter anderem beim Bau eines neuen Straßenkinderzentrums. In Österreich gründete er mit anderen jungen österreichischen Volontären, Entwicklungshelfern und Freunden Don Boscos im Juni 1997 den Verein, der heute zu den wichtigsten Hilfsorganisationen in Österreich zählt und sich laufend weiterentwickelt. So wurde 2016 die Servicestelle „WeltWegWeiser“ und 2017 das Entsendeprogramm „Senior Experts Austria“ für qualifizierte Senioren geschaffen.

Schwerpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der inhaltliche Arbeitsbereich umfasst Projektarbeit, Nothilfe und Wiederaufbau nach Katastrophen, Volontariatsprogramme, entwicklungspolitische Bildungs- und Kampagnenarbeit.

Volontariatseinsätze

Von 1997 bis 2012 wurden Volontariatseinsätze von jungen Menschen in Don Bosco-Projekten vom organisiert und begleitet. Seit 2013 werden die Freiwilligeneinsätze vom Trägerverein VOLONTARIAT bewegt durchgeführt, einer gemeinsamen Initiative von Jugend Eine Welt Österreich und den Salesianern Don Boscos. Der Verein VOLONTARIAT bewegt ist anerkannter Träger für Zivilersatzdienst-Einsätze, siehe Auslandsdienst Österreichs, und vermittelt dazu Sozialdienste. Die Erfordernisse sind daher dieselben wie beim Jahresvolontariat.

Faires Geld[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Bereich der ethischen Geldanlage initiierte der Verein mit dem Bankhaus Jungholz (Raika-Gruppe) den Don Bosco Ethik Fonds. Mit der RLB Tirol und der Don Bosco Finanzierungs GMBH legt der Verein in Österreich Anleihen zu Finanzierung von Don Bosco Bildungs- und Produktionsprojekten in Entwicklungsländern auf.

Spendengütesiegel und Spendenabsetzbarkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Österreichische Spendengütesiegel bestätigt den ordnungsgemäßen Umgang mit Spenden. Jedes Jahr wird von einem beeideten Wirtschaftsprüfer die ordnungsgemäße Rechnungslegung, die Sparsamkeit und Wirtschaftlichkeit und die widmungsmäßige Mittelverwendung kontrolliert. Damit erhalten die Spenderinnen und Spender größte Transparenz über die Verwendung ihrer Gelder. Jugend Eine Welt trägt das Spendengütesiegel seit dessen Einführung im Jahr 2001 ununterbrochen. Spenden an Jugend Eine Welt Österreich sind für Privatpersonen und Unternehmen seit 1. Jänner 2009 steuerlich absetzbar. Mit der Nummer SO 1211 ist Jugend Eine Welt beim Finanzamt als steuerbegünstigte Organisation registriert.

Tag der Straßenkinder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der „Tag der Straßenkinder“ wurde 2009 von Jugend Eine Welt ins Leben gerufen. Seitdem ruft die Hilfsorganisation rund um den Gedenktag Don Boscos am 31. Jänner insbesondere Schulklassen, Jungschargruppen und Pfarren dazu auf, sich mit der Situation von Straßenkindern auseinanderzusetzen Durch Aktionen wie Schuhe putzen oder Informationsstände in Schulen, auf Marktplätzen oder in Einkaufszentren, können Kinder und Jugendliche auf die schwierigen Lebensumstände von Straßenkindern aufmerksam machen.[1][2][3][4] Spezielle Materialien liefern Hintergrundinformationen und Aktionsvorschläge zum Thema.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Standard: Wiener Weihbischof Scharl als Schuhputzer vor der Hauptuni
  2. vienna.at: Tag der Straßenkinder" war ein voller Erfolg
  3. woche.at: Schuhputzaktion als Solidaritätsaktion zum Tag der Straßenkinder (Memento des Originals vom 14. Januar 2013 im Webarchiv archive.is) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.woche.at
  4. Die Presse: Wiener Weihbischof als Schuhputzer vor der Uni