Juliane Höfler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Juliane Höfler
Personalia
Geburtstag 15. März 1987
Geburtsort NeuruppinDDR
Größe 168 cm
Position Abwehr/Mittelfeld
Frauen
Jahre Station Spiele (Tore)1
TSV Wustrau
MSV Neuruppin
2004–2007 1. FFC Turbine Potsdam II 63 (11)
2005–2007 1. FFC Turbine Potsdam 3 0(0)
2007–2011 VfL Wolfsburg 44 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2004 Deutschland U-17 9 0(1)
2005–2006 Deutschland U-19 15 0(1)
2006 Deutschland U-20 3 0(0)
2007–2008 Deutschland U-23 9 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Juliane Höfler (* 15. März 1987 in Neuruppin) ist eine ehemalige deutsche Fußballspielerin.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Höfler begann ihre Karriere beim TSV Wustrau. Über den MSV Neuruppin wechselte sie 2004 zum 1. FFC Turbine Potsdam, wo sie 2006 deutsche Meisterin wurde und den DFB-Pokal gewann. Im Sommer 2007 wechselte Höfler zum VfL Wolfsburg, wo sie ihre Karriere nach der Saison 2010/11 beendete.

Für die deutsche Fußballnationalmannschaft (U-19) bestritt sie unter Trainerin Silvia Neid am 7. April 2005 ihr erstes Länderspiel, hat in der U-19-Auswahl schon zahlreiche Einsätze hinter sich und wurde unter anderem 2006 Europameisterin.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Deutsche Meisterin 2006
  • DFB-Pokalsiegerin 2006
  • U-19-Europameisterin 2006

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]