Julius Prömmel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dänische Fregatte im Hafen Neapel

Julius Prömmel (auch Prømmel, * 22. Februar 1812 in Hamburg-Wandsbek; † 5. Mai 1870 in Triest) war ein dänisch-deutscher Marinemaler und Schiffbauer.

Prömmel studierte Malerei in Kopenhagen von 1833 bis 1844 bei Christoffer Wilhelm Eckersberg, dann kehrte er nach Hamburg zurück. Neben der Malerei erlernte er auch das Schiffbauhandwerk. Danach ließ er sich in Triest nieder, wo er als Schiffbauer im Dienste Österreichs tätig wurde. Er verfasste auch Handbücher über Schiffbau.

Prömmel schuf ziemlich wenige Bilder, meistens mit den Darstellungen der Segelschiffe.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Welbach 1947–1952, vol. 6, S. 489–490
  • Bénézit 1999, Bd. 11, S. 269
  • Saur 1999–2000, Bd. 8, S. 156

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Anleitung zum Schiffbau und zum Entwurfe von Segel- und Dampfschiffen von Holz und von Eisen, zu Kriegs- und zu Handelszwecken theilweise mit Benutzung des schwedischen Werkes über den Schiffbau des G.L.Uggla. Hamburg, Perthes-Besser & Mauke 1864
  • Benennung der hauptsächlichsten Theile, Rundhölzer, Segel und des stehenden und laufenden Tauwerks eines Schiffes. Deutsch und Italienisch. Ausgeführt im Auftrage des hohen k. k. Marine-Ministeriums und zusammengesetzt von Julius Prömmel, k. k. Marine-Ingenieur. Triest 1864

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Julius Prömmel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien