Käfig

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vogelkäfig (18./19. Jahrhundert)
Eisenkäfig (hier: Florenz, ausgehendes 17. Jahrhundert) als Folterwerkzeug

Ein Käfig (von lateinisch cavea) ist ein allseitig geschlossenes Behältnis, dessen Seiten mehr oder weniger perforiert sind. Er kann transportabel oder auch als Gebäude ausgeführt sein.

Im Gegensatz zum Käfig ist ein Korb nicht allseitig geschlossen. Die Seiten eines Käfigs sind meist nicht nur gerade Flächen, sondern können auch so stark gewölbt sein, dass dieser die Form einer Kugel hat, da oft flexibles Flechtwerk aus unterschiedlichsten Materialien verwendet wird. Bei einem sehr flexiblen Flechtwerk mit schon textilen Eigenschaften ist es kein Käfig mehr, sondern ein Netz.

Tierhaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Käfig zur Tierhaltung schließt das Tier nicht hermetisch ab, muss jedoch aus- und einbruchsicher sein. Er dient der Besitzwahrung, dem Schutz des Tieres vor Feinden und Krankheiten und dem Schutz der Umgebung vor dem Tier. Ob Käfighaltung problematisch oder sogar Tierquälerei ist, hängt von Größe, Besatz, der Vielfalt der Beschäftigungsmöglichkeiten und von der Zeit des Halters ab, die er dem Tier widmet. Ein Transportkäfig ist hingegen nur wenig größer als das Tier.

Tierkäfige bestehen oft aus Metall (Draht, Gitterstäbe), Holz, Bambus, Weidenruten oder Plaste. Der Boden ist aus Holz, Beton Plaste oder Erde, wobei meist Einstreu darüber liegt. Hühner in Käfighaltung sind auf geneigten Rosten untergebracht, damit die Exkremente hindurchfallen und die Eier wegrollen.

Große Vogelkäfige heißen Volieren, kleine auch Vogelbauer.

Ein oben offenes Behältnis ist zum Beispiel bei Tieren möglich, die nicht oder nicht hoch springen, es ist zum Beispiel eine Box in einem Stall.

Außenanlagen zum Gefangenhalten von Tieren sind Gehege, Koben oder Ausläufe.

Mechanische Bauteile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Bauteil von Wälzlagern wird auch als Käfig (Kugelkäfig, Rollenkäfig etc.) – genauer Wälzkörperkäfig bezeichnet. Er kann aus Blech bestehen oder massiv sein (aus dem Vollen gefräst, spritzgegossen). Als Materialien werden Stahl, Messing, Kunststoff oder Hartgewebe verwendet. Aufgabe des Käfigs ist es, die Wälzkörper gleichmäßig auf dem Umfang zu verteilen und ein gegenseitiges Berühren zu verhindern. Wälzlager ohne Käfig nennt man vollrollige Lager.

Andere Käfige[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Faradaysche Käfig gleicht nicht zwangsläufig dem oben genannten Behältnis. Er ist aus Metall oder es wird damit lediglich ein Raum bezeichnet, der gegen elektrische Felder abgeschirmt ist. Das kann auch die Karosserie eines Autos sein. Siehe auch Abschirmung (Abschirmkäfig).

Oft wird auch der Überrollbügel eines Autos als Käfig bezeichnet.

Redensart[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Redensart „in einem goldenen Käfig sitzen“ soll besagen, dass sich jemand trotz großen Reichtums in Unfreiheit befindet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Käfige – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
WiktionaryWiktionary: Käfig – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Wikiquote: Käfig – Zitate