Kapelle Josef Menzl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kapelle Josef Menzl
Kapelle Josef Menzl, 2010
Kapelle Josef Menzl, 2010
Allgemeine Informationen
Herkunft Bayern
Genre(s) Bayrische, böhmische und Crossover-Blasmusik, Dixieland, Klezmer uvm.
Gründung Juli 1995
Website kapelle-josefmenzl.de
Aktuelle Besetzung
Josef Menzl
Jörg Kleidl
1. Trompete, Flügelhorn, Gesang
Matthias Kerscher
2. Trompete, Flügelhorn, Gesang
Albert Kellner
Tenorhorn, Gesang
Jürgen Malterer
Bariton, Gesang
Fritz Winter
1., 2. Posaune
Werner Lindner
2. Posaune
Sebastian Menzl
Franz Härtl
Bernhard Wolf
Michael Hopfensperger
Ehemalige Mitglieder
Große Trommel
Matthias Riepl

Die Kapelle Josef Menzl ist eine deutsche Blaskapelle aus der Gegend um Regensburg.

Kapellmeister Josef Menzl, 2012

Die Musikkapelle wurde im Juli 1995 in Brennberg gegründet und wurde anfangs von der Regensburger Gruppe „d’Saulocker“ inspiriert, die in den 1970er-Jahren in dieser Besetzung spielten. Die Musikkapelle setzt sich heute aus sieben Blechbläsern, zwei Holzbläsern und einem Trommler zusammen.[1]

Das Repertoire umfasst hauptsächlich selbst arrangierte (alt)bayrische Blasmusik, also insbesondere Zwiefache, Schottische, einfache Lieder und Volkstänze sowie Märsche, aber auch alte böhmische Stücke. „[D]er kräftige Bass, die laute Es-Klarinette und die scharfen Trompeten“ sind den „Waldlerkapellen“ entlehnt. Anfangs wurde zu acht mit einem Tenorhorn bzw. Bariton gespielt, nach einiger Zeit kam ein zweites für die nun zweistimmigen Nebensoli dazu.[2]

Die Kapelle spielt seit 2000 alljährlich auf dem Straubinger Gäubodenvolksfest, seit 2010 jedes Jahr auf der „Oidn Wiesn“ sowie seit 2013 jährlich auf dem Festival „Woodstock der Blasmusik“. Auch in Sendungen des Bayerischen Rundfunks und des Bayerischen Fernsehens wirkten sie mit.[3]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1999: Altbairische Blasmusik
  • 2000: Gut bayrisch!
  • 2007: Melodien zum Tanzen und Trinken
  • 2008: Schied ei’, heid is Bockbierfest!
  • 2012: So und ned anders!
  • 2014: Wer nicht singt, der stinkt.
  • 2016: Reisst’s Eich zamm
  • 2019: Menzl dreht durch

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kapelle Josef Menzl – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Musikanten. In: kapelle-josefmenzl.de. Abgerufen am 12. September 2018.
  2. Kapelle Josef Menzl. In: bognermusik.de. Abgerufen am 12. September 2018.
  3. Presse und Veranstalter. In: kapelle-josefmenzl.de. Abgerufen am 12. September 2018.