Karl Hantelmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karl Hantelmann (* 1843 in Hannover; † im 20. Jahrhundert) war ein deutscher Architekt. Sein Sohn Werner Hantelmann war Bildhauer und kooperierte zeitweise mit dem Vater in Hannover.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut dem Adreßbuch, Stadt- und Geschäftshandbuch der Königlichen Residenzstadt Hannover und der Stadt Linden von 1910 war im Grundbuch von Schlosswende, Nummer 39 zum 30. Dezember 1899 Karl Hantelmann als Eigentümer des Gebäudes unter der - damaligen - Adresse Engelbosteler Damm 94 verzeichnet.[1]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Georgshaus, Georgstraße 10, um 1902

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Karl Hantelmann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Reinhard Glaß: Hantelmann, Karl in der Datenbank Architekten und Künstler mit direktem Bezug zu Conrad Wilhelm Hase (1818–1902)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vergleiche ebenda, Abteilung 2, S. 75; Digitalisat der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek – Niedersächsische Landesbibliothek