Karl Zener

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karl Edward Zener (* 22. April 1903; † 27. September 1964) war ein Psychologe, der für seine Mitarbeit mit Joseph Banks Rhine auf dem Gebiet der Außersinnlichen Wahrnehmung bekannt wurde.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zenerkarten

Zener entwickelte zusammen mit Joseph Banks Rhine die nach ihm benannten Zener-Karten, mit denen potentielle telepathische Fähigkeiten von Probanden nachgewiesen werden sollten.

Die Karten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Zenerkarten haben dieselbe Grundfarbe und tragen je eines von fünf verschiedenen Symbolen (Kreis, Kreuz, 3 Wellenlinien, Quadrat, fünfzackiger Stern), von denen jeweils fünf Exemplare vorhanden sind.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • J. B. Rhine: Die Reichweite des menschlichen Geistes. Stuttgart 1950.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Matt Jarvis, Julia Russell Key Ideas in Psychology 2002, Seite 117 (englisch)