Karstquelle Gundlfing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Karstquelle Gundlfing
Karstquelle Gundlfing.JPG
Die Karstquelle in Gundlfing
Lage
Land oder Region Landkreis Kelheim, Niederbayern (Bayern)
Koordinaten 48° 59′ 36″ N, 11° 40′ 34″ O
Geologie
Gebirge Fränkische Alb
Quelltyp Karstquelle
Gestein Weißer Jura
Hydrologie
Flusssystem Donau
Vorfluter Mühlgrabenbach → AltmühlDonauSchwarzes Meer
Schüttung 35 l/s

Koordinaten: 48° 59′ 36″ N, 11° 40′ 34″ O

Die Karstquelle Gundlfing ist eine als Naturdenkmal ausgewiesene Karstquelle bei Riedenburg in Niederbayern.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Karstquelle liegt inmitten des Ortsteils Gundlfing. Sie wurde früher zum Betreiben einer Mühle genutzt. Die Quelle ist in einem gemauerten Becken gefasst. Ihre durchschnittliche Schüttung beträgt 35 l/s. Nach Starkregen können mehrere hundert Liter pro Sekunde aus dem Malmkalk austreten. Mit Hilfe von Kontrastwasseruntersuchungen konnte ein Zusammenhang mit den Dolinen bei Riedenburg-Perletzhofen festgestellt werden. Der abfließende Mühlgrabenbach[1] verläuft teilweise parallel zur Staatsstraße 2230 und mündet nach etwa 540 Metern[2] in die Altmühl.

Geotop[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Karstquelle in Gundlfing ist vom Bayerischen Landesamt für Umwelt als wertvolles Geotop (Geotop-Nummer: 273Q002) und Naturdenkmal ausgewiesen.[3]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Karstquelle Gundlfing – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kartenwerk des BayernAtlas
  2. Google Earth
  3. Bayerisches Landesamt für Umwelt, Geotop Karstquelle in Gundlfing (abgerufen am 17. Oktober 2017).