Kartell Jalisco Nueva Generación

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Kartell Jalisco Nueva Generación (span.: Cártel de Jalisco Nueva Generación; CJNG) ist eine kriminelle Organisation in Mexiko. Sie wurde 2010 gegründet und galt fünf Jahre später als eines der mächtigsten mexikanischen Drogenkartelle. Das CJNG hat seine Hochburg im Bundesstaat Jalisco. Nemesio Oseguera Ramos (alias El Mencho) wird als Gründer des CJNG und als aktueller Anführer bezeichnet.[1] Das US-Finanzministerium bezeichnete im April 2015 ihn und das CJNG als internationale Drogenhändler und verhängte Sanktionsmaßnahmen.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Tötung von Ignacio Coronel durch die mexikanischen Sicherheitsbehörden im Juli 2010 löste sich seine ehemalige Fraktion vom Sinaloa-Kartell ab und nannte sich fortan "Cártel de Jalisco Nueva Generación".[3]

Im September 2011 wurde auf Youtube ein Video veröffentlicht, in dem das CJNG sich zur Ermordung von 35 Angehörigen der Los Zetas in Veracruz bekannte. Ein paar Tage später fanden Sicherheitskräfte die Leichen.[4] Im März 2012 gab das CJNG mittels Videobotschaft bekannt, dass es gegen das Tempelritter-Kartell um die Vorherrschaft in Michoacán kämpfe. Bis in den Sommer 2013 soll CJNG für das Sinaloa-Kartell tätig gewesen sein.[3] Im September 2013 kündigte das CJNG mittels einer Narcomanta seine Präsenz in Guanajuato an.[5]

Im März 2015 wurden fünf Angehörige der mexikanischen Bundespolizei durch das CJNG ermordet.[6] Im April 2015 wurden fünfzehn mexikanische Polizeioffiziere aus einem Hinterhalt von Angehörigen des CJNG ermordet.[6] Die Attacke galt als Racheakt des CJNG an den Sicherheitskräften wegen der Tötung eines ihrer Anführer. Es handelte sich um eine der tödlichsten Vergeltungsaktionen auf Sicherheitskräfte in der Geschichte Mexikos. Im Mai 2015 schoss das CJNG einen Hubschrauber im Westen des Bundesstaates von Jalisco ab. Dabei kamen mehrere Insassen, darunter Angehörige der Sicherheitskräfte, ums Leben oder wurden schwer verletzt.[7]

In der Nacht vom 15. auf den 16. August 2016 verschleppten mehrere Bewaffnete den Sohn von Joaquín Guzmán, Jesús Alfredo Guzmán, zusammen mit 5 anderen Personen aus einem Restaurant in Puerto Vallarta. Laut dem Generalstaatsanwalt des Bundesstaates Jalisco, Eduardo Almaguer, gehörten die Entführer der Jalisco Nueva Generación an.[8]

Anführer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2012 wurde Eliot Alberto Radillo (alias El Pancho) verhaftet. Er soll für das CJNG die Drogengeschäfte, die Erpressungen und den Kampf gegen die anderen Drogenkartelle organisiert haben.
  • Im Januar 2014 wurde Ruben Oseguera Gonzalez (alias El Menchito), der Sohn von El Mencho, von militärischen Sicherheitskräften in Guadalajara verhaftet.[9] Nach zwölf Monaten wurde er von einem Gericht wegen angeblichen Mangel aus Beweisen aus der Untersuchungshaft freigelassen.[10] Am 24. Juni 2015 wurde er wiederum von militärischen Sicherheitskräften in Zapopan festgenommen.[10] Er soll der Finanzchef des CJNG und Nummer 2 des CJNG sein.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kartellchef bei filmreifer Razzia verhaftet. Tages-Anzeiger, 31. Januar 2014, abgerufen am 5. Mai 2015.
  2. Treasury Sanctions Two Major Mexican Drug Organizations and Two of Their Leaders, 8. April 2015. Abgerufen am 23. Mai 2015.
  3. a b June S. Beittel: Mexico: Organized Crime and Drug Trafficking Organizations. Congressional Research Servive (USA), 22. Juli 2015, S. 26-27, abgerufen am 12. November 2015.
  4. Bluttat in Mexiko: 35 Leichen auf Lastwagen gefunden. Spiegel, 21. September 2011, abgerufen am 12. November 2015.
  5. Jalisco Cartel Announces "Cleansing" of Mexican State. InSight Crime, 20. September 2013, abgerufen am 12. November 2015.
  6. a b 15 Polizisten bei Anschlag in Mexiko getötet. Zeit Online, 8. April 2015, abgerufen am 20. Mai 2015.
  7. Mexikos Drogenkartelle schlagen zurück. Zeit Online, 2. Mai 2015, abgerufen am 20. Mai 2015.
  8. Sohn von Drogenboss «El Chapo» verschleppt
  9. Mexico Captures CJNG Leader, Investigates Links With Vigilantes. InSight Crime, 31. Januar 2014, abgerufen am 20. Mai 2015.
  10. a b Ranghoher Drogenkartellchef in Mexiko gefasst. ORF, 24. Juni 2015, abgerufen am 25. Juni 2015.