Kate Gillou-Fenwick

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Catherine Marie Blanche „Kate“ Gillou-Fenwick (* 19. Februar 1887 in Paris; † 16. Februar 1964 ebenda) war eine französische Tennisspielerin zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

Bekannt wurde sie durch ihre Siege beim Championnat de France International de Tennis, dem Vorgängerturnier der French Open. Zu ihrer Zeit waren nur Amateurspielerinnen, die Mitglied in einem französischen Club waren, teilnahmeberechtigt. Erst seit 1925 ist das Turnier offen für Spieler aller Clubs und seit 1968 auch für Profis.

Sie gewann das Turnier im Dameneinzel in den Jahren 1904, 1905, 1906 und 1908. In den Jahren 1904 und 1908 gewann sie an der Seite von Max Decugis auch den Mixed-Wettbewerb.

Bei den Olympischen Spielen 1908 in London scheiterte sie mit ihrem Doppelpartner Pierre Verdi-Delisle in der ersten Runde des Mixed-Turniers.

Weblinks[Bearbeiten]